2008

Nen guten Rutsch...

und ein gutes neues Jahr 2009 wünscht Euch der Vorstand der BBG! Aber jetzt lasst es erstmal kräftig krachen!

Frohe Weihnachten!

Der Vorstand der Bottroper Badminton-Gemeinschaft wünscht allen Mitgliedern und ihren Familien, sowie Freunden und Förderern unseres Vereins ein frohes Weihnachtsfest und ruhige, entspannte Festtage im Kreise Ihrer Liebsten.

Meisterschaftsspiele vor der Winterpause

- - - Drei Punkte für die „Dritte“ - - - Mit fünf Punkten Vorsprung Tabellenführer - - - Dem Ziel Aufstieg in die Bezirksklasse ist die dritte Mannschaft der Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) an zwei Meisterschaftsspieltagen wieder ein großes Stück näher gekommen. Gegen den TSV Marl-Hüls gab es für die BBG III in der Kreisliga noch zwei Punkte beim kampflosen 8:0-Erfolg geschenkt, beim 1. BC Herten IV musste sich das Team mit einem 4:4 zufrieden geben. Der erste „Punktverlust“ dieser Spielzeit. Julian Stamm/Michael Schulte-Zweckel sowie Christopher Thiemann und David Marker gewannen die Doppel. Stamm und Thiemann sorgten mit ihren Einzelerfolgen für das Remis. Nach einem 5:3-Sieg beim BC Essen-Burgaltendorf reichte es für die „Vierte“ der BBG nur zu einem 4:4 gegen den SV Kupferdreh III. Trotzdem wurde der Abstand auf die Abstiegsplätze in der Kreisliga auf drei Zähler ausgebaut. Der Unglücksrabe war Markus Schlüsener, der sich das 3. Herreneinzel trotz hoher Führung im Verlängerungssatz noch mit 19:21 nehmen ließ. Punktegaranten waren wiederum die Damen Sabine Dornieden und Nina van de Water, sowie Ludger Koch, der zusammen mit Ralf Powierski das 2. Herrendoppel für die BBG IV entschied und mit Dornieden im Mixed erfolgreich war. Das Kreisklassen-Derby zwischen der „Fünften“ der Badminton-Gemeinschaft und der BC 89 „Vierten“ entschied die BBG knapp mit 5:3 für sich. Im Duell der „Kellerkinder“ waren Thomas Weidemann/Sezai Yildiz (2. HD), Stefan Lengermann (1. HE), Sezai Yildiz (3. HE), Ricarda Wessel (DE) und Hans Fischedick/Ricarda Wessel (GD) erfolgreich. Mit 1:7 unterlag die Jugend I (Kreisliga) der BBG bei der SpVgg Sterkrade-Nord J IV. Lennart Allkemper holte an zwei den Ehrenpunkt gegen die überlegenen Sterkrader. Max Turulski/Sören Allkemper (2. HD) sowie Sören Allkemper (3. HE) musste sich den Oberhausenern allerdings erst im dritten Satz geschlagen geben. Die Jugend II (Kreisklasse) verpasste beim 3:5 beim BVH Dorsten J II einen Punktgewinn nur knapp. Jonas Kapica und Fabian Krause siegten in drei Sätzen im 2. Herrendoppel. Für die weiteren Zähler sorgten Fabian Krause (3. HE) sowie das Mixed Jonas Kapica/Maike Ewerts. In der Kreisklasse ließen die Schüler der Badminton-Gemeinschaft dem Nachwuchs des VfL Gladbeck keine Chance. 8:0 hieß es am Ende. Alexander Dornieden, Gabriel Quoc-Duy, Friederike Paß, Laura Ombeck, Nils Richterich, Alina Schulte-Zweckel und Dennis Stamm spielten. Die Minimannschaft (U 13) der BBG führt nach sechs Siegen und einem Unentschieden weiterhin souverän die Tabelle in ihrer Liga an.

Kirchhellen macht viel Boden nach unten gut

Verbandsliga Bottroper BG - BC Westfalia Herne 5:3 Ein Pflichtsieg, der am Ende knapper ausfiel als gedacht. Der angeschlagene Thomas Kuchenbecker (Magen-Darm) hatte sich auch bis zum Spiel am Samstag noch nicht auskuriert, sodass das 1. Herrendoppel und das 1. Herreneinzel ohne Gegenwehr an die Herner gingen. Dafür gab es gegen den Vorletzten klare Siege durch Ralf Schmidt/Christian Blankenstein (2. HD), Yvonne Bytomski/Sabine Wengeler (DD), Schmidt (2. HE) und Blankenstein/Bytomski (GD). Sabine Wengeler sicherte mit ihrem Dreisatz-Erfolg im Dameneinzel den Erfolg. 1. BC Kirchhellen - TuS Saxonia Münster 7:1 Durch den Sieg gegen das Liga-Schlusslicht baute der 1. BC Kirchhellen seinen Vorsprung auf die Abstiegsränge auf fünf Punkte aus. Mit zwei Dreisatz-Siegen im 2. Herrendoppel mit Shen Li und mit Sofia Roussis im Mixed feierte Godehard Gebbing aus der Kirchhellener Zweitvertretung ein starkes Debüt in der Verbandsliga. Landesliga TB Rheinhausen - BC 89 3:5 Nach den Doppeln stand es schon 3:0 für den BC 89. Die Einzelerfolge von David Merz (2. HE) und Desirée Vick (DE) reichten schließlich zum 5:3-Sieg aus. Damit rücken die 89er auf Rang zwei der Landesliga-Tabelle vor. Bottroper BG II - TuSpo 98 Huckingen 1:7 Bei acht Punkten Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze dürfte nun der Abstieg besiegelt sein. Sarah Fluchs holte im Dameneinzel den Ehrenpunkt für die BBG-Reserve. td WAZ Bottrop, 15.12.08

Sieben Spiele am Samstag

Und hier ist der Wochenendspielplan: Samstag, 15.30 Uhr: Jugend-Kreisklasse BVH Dorsten J II - BBG J I 5:3 Samstag, 16 Uhr: Jugend-Kreisliga SpVgg Sterkrade-Nord J IV - BBG J I 7:1 Schüler-Kreisklasse BBG S I - VfL Gladbeck S I 8:0 Samstag, 17 Uhr: Verbandsliga BBG I - BC Westfalia Herne I 5:3 Landesliga BBG II - TuSpo 98 Huckingen I 1:7 Samstag, 19 Uhr: Kreisliga BBG IV - SV Kupferdreh III 4:4 Kreisklasse BBG V - BC 89 IV 5:3 Sonntag, 10 Uhr: Kreisliga 1. BC Herten IV - BBG III 4:4 Montag, 19 Uhr: Landesliga BV RW Wesel III - BBG II 7:1

Letzter Aufschlag vor Winterpause

Verbandsliga Bottroper BG - BC Westfalia Herne (Sa., 17 Uhr, Sporthalle Berufsschule). Gegen den Vorletzten ist ein Sieg Pflicht. Um nicht nach unten abzurutschen und beruhigt auf einem vorderen Mittelfeldplatz in die Winterpause gehen zu können, sollen zwei Punkte her. Der Aufsteiger aus Herne fuhr bisher erst einen Sieg bei sechs Niederlagen ein - und den auch noch beim punktlosen Schlusslicht TuS Saxonia Münster. 1. BC Kirchhellen - TuS Saxonia Münster (Sa., 18 Uhr, Sporthalle Loewenfeldstraße). Wenn nicht jetzt, wann dann? Die Kirchhellener müssen das Spiel gegen den Letzten aus der Domstadt gewinnen, wenn sie in der Liga bleiben wollen. Das Hinspiel gewann der 1. BC nur hauchdünn mit 5:3. Landesliga Bottroper BG II - TuSpo 98 Huckingen (Sa., 17 Uhr, Sporthalle Berufsschule). Jetzt zählen nur noch Siege. Mit nur einem Punkt hat die BBG-Reserve bereits sechs Zähler Rückstand auf Huckingen auf dem ersten Nichtabstiegsplatz. Bei noch sieben ausstehenden Spielen ist die Lage schon fast aussichtslos. Am Montag muss die Zweitvertretung der Badminton-Gemeinschaft beim BV RW Wesel III (19 Uhr) vor der Winterpause noch ein weiteres Mal auf die Felder. TB Rheinhausen - BC 89 (Sa., 18 Uhr). Das Hinspiel gewannen Andreas Muralter und Co. vor drei Wochen knapp mit 5:3. Für Rheinhausen zählt im Abstiegskampf jeder Punkt, entsprechend knapp wird es am Samstag zugehen. td WAZ Bottrop, 12.12.08

Das Ziel knapp verfehlt

BBG unterliegt Spitzenreiter Sterkrade-Nord II 3:5 Verbandsliga Bottroper BG - SpVgg Sterkrade-Nord II 3:5 Gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter verfehlte die Badminton-Gemeinschaft den angepeilten Punkt wie im Hinspiel nur knapp. Das Damendoppel Yvonne Bytomski/Sabine Wengeler holte in drei Sätzen den ersten Zähler, während die Herrendoppel verloren gingen. In den Einzeln siegte nur Ralf Schmidt an zwei, während Thomas Kuchenbecker (1. HE), geschwächt durch eine Magen-Darm-Grippe, nach drei Sätzen Sebastian Staats unterlegen war. Zum Abschluss gewannen Christian Blankenstein und Yvonne Bytomski das Mixed, doch da war der Drops schon gelutscht und die Sterkrader hatten bereits einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft getan. td WAZ Bottrop, 13.12.08

BBG will Spitzenreiter Bein stellen

Heute vorgezogenes Meisterschaftsspiel Verbandsliga Bottroper BG - SpVgg Sterkrade-Nord II Vor nicht einmal drei Wochen musste sich die Bottroper Badminton-Gemeinschaft im Hinspiel knapp mit 3:5 geschlagen geben. Nun soll dem verlustpunktfreien Tabellenführer in der vorgezogenen Partie des neunten Spieltags ein Bein gestellt werden. "Wir wollen die ersten sein, die Sterkrade Punkte abnehmen", formuliert BBG-Spieler Ralf Schmidt das Tagesziel: "Mindestens Unentschieden." Doch das wird gegen die bisher achtmal in Serie erfolgreichen Sterkrader schwer. "Sie werden wohl in Bestbesetzung antreten", mutmaßt Schmidt. Bei der BBG ist dagegen Thomas Kuchenbecker (Magen-Darm) angeschlagen. "Dennoch müssen wir Gas geben und alles rausholen, was es rauszuholen gibt", verspricht Schmidt dem Spitzenreiter einen heißen Tanz. Das Spiel wird heute um 19.30 Uhr in der Sporthalle an der Berufsschule (Gladbecker Straße) ausgetragen. td WAZ Bottrop, 11.12.08

Mini-Einsatz

Die Minimannschaft der BBG will am Samstag die Tabellenführung weiter ausbauen. Minis U 13 Samstag, 16 Uhr: GW Holten M I - BBG M I 0:6

Englische Woche

Einen Mittwochsspieltag hatten die "Vierte" und die "Fünfte" gestern zu absolvieren. Die BBG IV holte dabei zwei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Mittwoch, 19 Uhr: OSC BG Essen-Werden VII - BBG V 7:1 Ricarda Wessel sorgte im Dameneinzel für den Ehrenpunkt. Mittwoch, 19.30 Uhr: BC Essen-Burgaltendorf - BBG IV 3:5 Die Punkte holten: Nina van de Water/Sabine Dornieden (DD), Nina van de Water (DE), Tobias Döring (1. HE), Markus Schlüsener (3. HE) und Ludger Koch/Sabine Dornieden (GD).

Jugend und Minis schlagen auf

...auch an diesem Wochenende. Hier die Paarungen: Samstag, 16 Uhr: Jugend Kreisliga BC 89 J I - BBG J I 6:1 Jugend Kreisklasse PSV Gelsenkirchen-Buer J IV - BBG J II 2:6 Minis U 13 FC Borbeck M II - BBG M I 2:4

Spitzenreiter lange Paroli geboten

BBG muss sich Sterkrade-Nord aber mit 3:5 beugen. BC 89 gegen Rheinhausen mit 5:3 erfolgreich Verbandsliga SpVgg Sterkrade-Nord II - Bottroper BG 5:3 Dem Spitzenreiter bot die Badminton-Gemeinschaft lange Paroli. Und das, obwohl die Partie nach den Doppeln schon entschieden schien. Denn sowohl Thomas Kuchenbecker/Christian Blankenstein, als auch Patrick Bürger/Ralf Schmidt sowie Yvonne Bytomski/Sabine Wengeler mussten sich den Sterkradern zunächst knapp geschlagen geben. „Es war aber überraschend, dass wir so gut mitgehalten konnten“, sagte Patrick Bürger. In den Einzeln bließ die BBG dann zur Aufholjagd: Kuchenbecker (1. HE), Schmidt (2. HE) und Bürger (3. HE) brachten den Verbandsligisten bei einer Niederlage von Bytomski wieder auf 3:4 heran. Doch mit der Niederlage von Blankenstein/Wengeler im Mixed war das 3:5 besiegelt. „In zwei Wochen wollen wir das Rückspiel gewinnen“, gibt Bürger die neue Marschrichtung vor. Landesliga BC 89 - TB Rheinhausen 5:3 Für den BC 89 wurde es die erwartet knappe Partie. Doch am Ende konnten sich die Bottroper über ein 5:3 und Tabellenplatz zwei freuen. Im 1. Herrendoppel legten Andreas Muralter und Marc Wierig mit ihrem Dreisatz-Erfolg die Grundlage zum Sieg. Denn die weiteren Spiele über drei Sätze – das 1. Herreneinzel von David Merz und das Mixed von Wierig/Desirée Vick – gingen verloren. Aber durch Siege von Merz/Stefan Schmitz, Vick/Jenny Ardelmann (kampflos) sowie Muralter und Schmitz in den Einzeln wurden die zwei Punkte gesichert. td WAZ Bottrop, 24.11.08

Spiele am Wochenende

Samstag, 16 Uhr: Jugend Kreisliga BBG J I - SpVgg Sterkrade-Nord J IV 0:8 Jugend Kreisklasse BBG J II - BVH Dorsten J II 3:5 Schüler Kreisklasse Gladbecker FC S III - BBG S I 4:4 Mini U 13 BBG M I - GW Holten M I 5:1 Samstag, 18 Uhr: Verbandsliga SpVgg Sterkrade-Nord II - BBG I 5:3

Harter Brocken wartet auf die BBG

Verbandsliga SpVgg Sterkrade-Nord II - Bottroper BG (Sa., 18 Uhr, Sportzentrum Nord, OB-Schmachtendorf). Das wird ein harter Brocken für die Badminton-Gemeinschaft. Die Zweitvertretung der Sterkrader hat bisher eine lupenreine Bilanz von sechs Siegen aus sechs Spielen vorzuweisen. „Das wird ganz schwer", weiß auch BBG-Spieler Ralf Schmidt, der mit seinen Teamkameraden dennoch versuchen wird, der Spielvereinigung ein Bein zu stellen und eventuell einen Punkt aus Oberhausen zu entführen. Personell sieht es gut aus, die Badminton-Gemeinschaft kann in Bestbesetzung mit Jörn Becker, Christian Blankenstein, Patrick Bürger, Yvonne Bytomski, Thomas Kuchenbecker, Ralf Schmidt und Sabine Wengeler auflaufen. Landesliga BC 89 - TB Rheinhausen (Sa., 18 Uhr, Halle August-Everding-Realschule). Gegen den Vorletzten TB Rheinhausen wollen die 89er in eigener Halle einen Sieg einfahren. Mit einem Erfolg könnten die Bottroper um Kapitän Andreas Muralter nach Punkten wieder zum Zweiten 1. BV Mülheim IV aufschließen und sich in Lauerstellung hinter den Spitzenreiter VfB GW Mülheim begeben. Doch vor Rheinhausen ist der BC 89 gewarnt: Immerhin konnte der TB dem 1. BV Mülheim zuletzt ein 4:4 abtrotzen. td WAZ Bottrop, 21.11.08

Schon vier Punkte Vorsprung

- - - BBG III auf dem Weg Richtung Bezirksklasse - - - Minis ungeschlagen Spitze - - - Mit großen Schritte eilt der die dritte Mannschaft der Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) in der Kreisliga dem Aufstieg entgegen. Im Spitzenspiel wurde der Verfolger 1. BC Herten IV mit 7:1 besiegt und der Vorsprung gegenüber den Hertenern auf vier Punkte ausgebaut. Lediglich das 1. Herrendoppel wurde von Julian Stamm und Michael Schulte-Zweckel mit 21:13, 18:21 und 15:21 verloren, was am Ende jedoch keine Rolle mehr spielen sollte. Ansonsten ließ der Kreisligist in der Besetzung Christina Kuchenbecker, Melanie Leszijnski, David Marker, Christopher Thiemann, Michael Schulte-Zweckel und Julian Stamm nichts anbrennen. Alle weiteren Partien wurden in zwei Sätzen gewonnen. Die „Vierte“ der BBG befindet sich in der Kreisliga dagegen weiter in akuter Abstiegsgefahr. Dem 4:4 bei GSV Frida-Levy folgte eine 3:5-Heimschlappe gegen den BC Essen-Burgaltendorf. Die Damen holten die Punkte für die Truppe, die weiter auf Rang sechs steht. Sabine Dornieden und Diana Koch gewannen kampflos, Nina van de Water siegte im Einzel und im Mixed an der Seite von Ludger Koch. Sowohl die Herrendoppel, als auch alle Herreneinzel gingen verloren. Markus Schlüsener war an drei nah dran am Punktgewinn, doch im Verlängerungssatz musste er sich mit 18:21 geschlagen geben. Einen Punkt erkämpfte sich die BBG V beim 4:4 gegen die OSC BG Essen-Werden VII, nachdem das Team bei GSV Frida-Levy II noch mit 1:7 untergegangen war. Die Herrendoppel gingen jeweils mit 19:21 im dritten Satz verloren. Ricarda Wesel/Diana Koch, Wolfgang Friedrich, Ricarda Wessel und das Mixed Hans Fischedick/Diana Koch mit 24:22 im dritten Satz des entscheidenen Spiels holten die Punkte. Für die Jugend der Badminton-Gemeinschaft gab es in der Kreisliga nichts zu holen. Mit 1:7 unterlagen die BBG-Talente der SG Turnerbund Osterfeld. Max und Lisa Turulski holten den Ehrenpunkt im Mixed. Im Lokalduell beim BC 89 J II musste sich die Jugend II mit 3:5 geschlagen geben. Jonas Kapica/Fabian Krause, Dustin Uferkamp/Moritz Zupanc sowie Jonas Kapica im zweiten Einzel siegten. Felix Papierok und Moritz Zupanc verpassten in ihren Einzeln einen Erfolg nur hauchdünn. Die Minis U 13 setzten dagegen ihren Lauf fort und entführten beim 4:2-Erfolg beim BC 89 M II die Punkte. Ungeschlagen bleibt das Team mit Irene Guljarenko, Jan Philip Hüging, Björn Möllenkamp, Lars Mölling und Fabian Stamm Tabellenführer. Die Schüler der Badminton-Gemeinschaft ließen dem 1. BC Kirchhellen beim 8:0 keine Chance. Sören Allkemper, Alexander Dornieden, Laura Ombeck, Friederike Paß, Nils Richterich, Alina Schulte-Zweckel und Dennis Stamm spielten stark auf.

"Das ist bemerkenswert"

- - - ELE erhält „Certificate of Commendation“ vom Badminton-Weltverband - - - Lobende Worte von DBV-Präsident Karl-Heinz Kerst - - - Mit der höchsten Auszeichnung des Badminton-Weltverbandes BWF für externe Organisationen und Unternehmen aus der Wirtschaft wurde die ELE Emscher Lippe Energie GmbH am Samstag bedacht. Aus den Händen von Karl-Heinz Kerst, dem Präsidenten des Deutschen Badminton-Verbandes, nahm ELE-Geschäftsführer Dr. Rainer von Courbière das „Certificate of Commendation“ der Badminton World Federation entgegen. Zur Ehrung vorgeschlagen wurde die ELE vom Deutschen Badminton-Verband, angeregt hatte die Auszeichnung die Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG), die von der ELE und ihren Vorgängerunternehmen bereits seit mehr als 20 Jahren unterstützt wird. „Kurzfristige Förderung erfährt ein Verein ja öfter mal. Wenn man aber überlegt, wie lange die ELE die BBG schon unterstützt, dann ist das schon bemerkenswert“, war DBV-Präsident Karl-Heinz Kerst voll des Lobes. Die erfolgreiche Jugendarbeit, zahlreiche Spielzeiten in der 1. und 2. Bundesliga sowie nicht zuletzt 18 Ausgaben der Internationalen Deutschen Jugend-Meisterschaft (German Junior) wären ohne die Unterstützung der ELE für die Badminton-Gemeinschaft wohl nicht zu realisieren gewesen. „Bei der German Junior haben wir einige Titelsponsoren verschlissen. Die ELE ist uns jedoch immer treu geblieben“, freute sich der BBG-Vorsitzende Michael Fischedick angesichts der Verleihung. Und das jahrelange Sponsoring macht sich auch für den Energieversorger aus Bottrop, Gladbeck und Gelsenkirchen bezahlt: „Die ELE ist im Badminton ein Begriff“, sagte DBV-Präsident Karl-Heinz Kerst.

Kirchhellen punktet doppelt

Verbandsliga TuS Saxonia Münster - 1. BC Kirchhellen 3:5 Dem 1. BC Kirchhellen gelang der erhoffte Sieg. In Bestbesetzung gewann der 1. BC mit 5:3 beim Schlusslicht TuS Saxonia Münster und hat nun drei Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge. „Wir sind mit einer guten Einstellung hingefahren", sagte Kirchhellens Kapitän Thomas Lucja, der aber durchaus den Druck verspürte, unbedingt gewinnen zu müssen. Doch nach den Erfolgen von Mathias Hillbrandt und Lucja sowie Stefanie Halfar und Manuela Ganci lagen die Gäste schnell in Führung. Die Niederlage von Shen Li und Hans-Jürgen Herbst mit 18:21 im dritten Satz des zweiten Herrendoppels sollte nicht weiter ins Gewicht fallen, denn Shen Li an eins, Lucja in drei Sätzen an zwei und das Mixed Hillbrandt/Ganci sorgten für das 5:3. „Die Stimmung war einfach gut, dementsprechend sind die Spiele für uns ausgefallen", freute sich Lucja. Landesliga Bottroper BG II - BV RW Wesel III 0:8 Den personellen Aderlass konnte die BBG-Reserve nicht kompensieren: Neben Kevin Kaminski fiel auch noch Daniel Weidemann kurzfristig aus, Alexander Drönner musste im Doppel verletzt aufgeben. Die verbliebenen Stammspieler verkauften sich tapfer. Bei den Niederlagen von Sarah Fluchs/Jenny Koschel im Doppel sowie Fluchs im Einzel ging es über drei Sätze. Klemens Bischoff im zweiten Herreneinzel, als auch die Ersatzspieler Thomas Weidemann und Sezai Yildiz hatten dagegen in ihren Partien keine Chance. td WAZ Bottrop, 17.11.08

Herbstfest / WE-Fahrplan

Bereits gestern hat die "Fünfte" sich ein 4:4 gegen die OSC BG Essen-Werden VII erkämpft. Am Samstag spielen alle Teams bis auf die "Erste". Und alle, die nicht spielen müssen, können auch in die Halle kommen: zum Feiern! Denn ab 18 Uhr steigt das große BBG-"Herbstfest". Die Spiele am Wochenende: Samstag, 16 Uhr: Jugend Kreisliga SG Tbd. Osterfeld J I - BBG J I 7:1 Jugend Kreisklasse BC 89 J II - BBG J II 5:3 Schüler Kreisklasse BBG S I- 1. BC Kirchhellen S I 8:0 Mini U 13 BC 89 M II - BBG M I 2:4 Samstag, 17 Uhr: Landesliga BBG II - BV RW Wesel III 0:8 Kreisliga BBG III - 1. BC Herten IV 7:1 Samstag, 19 Uhr: Kreisliga BBG IV - BC Essen-Burgaltendorf 3:5

Kellerkinder sorgen für Spannung

Verbandsligist 1. BC Kirchhellen in Münster. Heimspiel für BBG II Verbandsliga TuS Saxonia Münster – 1. BC Kirchhellen (Sa., 18 Uhr, Sporthalle Ost). Beim Schlusslicht werden die Kirchhellener versuchen, Boden auf die Abstiegsplätze gut zu machen. Denn mit nur drei Punkten steht der 1. BC selbst gerade einmal so über dem Strich und auf dem letzten Nichtabstiegs-Platz sechs. In Münster gibt es ein Wiedersehen mit der Ex-Kirchhellenerin Katrin Rörtgen, die sich gegen die ehemaligen Teamkameraden besonders reinhängen wird, um mit Saxonia die ersten Zähler der Spielzeit zu sammeln. Landesliga Bottroper BG II – BV RW Wesel III (Sa., 17 Uhr, Sporthalle Berufsschule). Die Lage bei der BBG-Reserve ist alles andere als rosig. Kevin Kaminski fällt mindestens bis zum Beginn der Rückrunde mit einem Muskelfaserriß in der Schulter aus. Und nun ist auch noch Alexander Drönner mit einer Reizung des Handgelenks angeschlagen. Sein Einsatz im Abstiegsduell mit Wesel ist fraglich. Bereits vier Punkte beträgt der Rückstand auf den BV auf dem ersten Nichtabstiegsplatz. In sechs Partien konnte die Zweitvertretung der Badminton-Gemeinschaft erst ein Remis erringen. td WAZ Bottrop, 15.11.08

ELE erhält Auszeichnung des Badminton-Weltverbandes

- - - Samstag Verleihung des „Certificate of Commendation“ durch DBV-Präsident Karl-Heinz Kerst - - - 18 Ausgaben der German Junior, zahlreiche Westdeutsche Meisterschaften, Deutsche Meisterschaften der Altersklasse und der Jugend: die Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) stellte in den letzten 20 Jahren viel auf die Beine. Die erste Mannschaft der BBG vertrat Bottrop zudem in der 1. und 2. Bundesliga. Es waren erfolgreiche Jahre. Doch ohne starke Partner gibt es auch keinen Erfolg. Und über all die Jahre war die ELE Emscher Lippe Energie GmbH stets der verlässlichste und wichtigste Partner der Badminton-Gemeinschaft. Als Hauptsponsor förderte die ELE die BBG und die Badminton-Jugend vor allem bei der Internationalen Deutschen Jugend-Meisterschaft (German Junior). Eine lobenswerte Leistung. Das fand auch der Deutsche Badminton-Verband (DBV), der beim Badminton-Weltverband BWF die höchste Auszeichnung beantragte, die an externe Organisationen vergeben wird, die sich um den Badmintonsport in besonderer Weise verdient gemacht haben: das „Certificate of Commendation“. Die Verleihung wird der Präsident des Deutschen Badminton-Verbandes, Karl-Heinz Kerst, am Samstag um 19 Uhr in der Sporthalle an der Berufsschule persönlich vornehmen. Entgegengenommen wird die Auszeichnung durch den Geschäftsführer der ELE, Dr. Rainer von Courbière.

"Vierte" und "Fünfte" bei Frida-Levy

Nur die Mannschaften IV und V müssen am Wochenende ran. Beide auswärts und beide beim GSV Frida-Levy. Sonntag, 10 Uhr: Kreisliga GSV Frida-Levy I - BBG IV 4:4 (Endlich ein Punktgewinn!) Sonntag, 11 Uhr: Kreisklasse GSV Frida-Levy II - BBG V 7:1

Sechs Spiele, sechs Siege

- - - BBG III marschiert Richtung Bezirksklasse - - - Auch Minis Tabellenführer - - - Mit großen Schritten marschiert die dritte Mannschaft der Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) in Richtung Bezirksklasse. Durch die Siege fünf und sechs bleibt die Truppe in der Kreisliga weiter verlustpunktfrei Spitzenreiter. Beim wichtigen 5:3-Erfolg beim PSV Gelsenkirchen-Buer V sorgten die BBG-Herren für die Siege. Julian Stamm und Michael Schulte-Zweckel sowie David Marker und Christopher Thiemann gewannen die Doppel. In den Einzeln hatten Stamm, Marker und Thiemann ebenfalls keine Probleme. Die Ersatzspielerinnen Katharina Sommer und Lisa Turulski aus der Jugend und das Mixed Michael Schulte-Zweckel/Melanie Leszijnski unterlagen den Bueranern in zwei Sätzen, Leszijnski musste sich im Dameneinzel im Verlängerungssatz geschlagen geben. Zuvor hatte das Team bereits den Dorstener BC II mit 5:3 besiegt. Am 15. November kommt es zum richtungsweisenden Duell gegen den Verfolger 1. BC Herten IV, der zwei Punkte weniger als die BBG III auf dem Konto hat. Weiter am Tabellenende der Kreisliga steht die „Vierte“ der Badminton-Gemeinschaft nach dem 3:5 gegen den 1. Essener BC II. Nur Nina van de Water im Einzel und Mixed mit Ludger Koch, sowie Markus Schlüsener im 3. Herreneinzel siegten. Die BBG V unterlag in der Kreisklasse der MTG Horst-Essen II mit 1:7. Thomas Weidemann holte den Ehrenpunkt. Die Jugend I (Kreisliga) erkämpfte sich beim 4:4 gegen den 1. BV Mülheim J III einen Zähler. Im Mixed verloren Max und Lisa Turulski unglücklich mit 21:23 im dritten Satz. Gerrit Luscher/Lennart Allkemper und Katharina Sommer/Lisa Turulski waren in den Doppeln erfolgreich. Luscher und Sommer siegten zudem im Einzel. Keine Chance hatte die Jugend II (Kreisklasse) dagegen beim 2:6 gegen den Gladbecker FC J II. Die Siege von Jonas Kapica und Fabian Krause sowie Kapica im 1. Herreneinzel sollten die Einzigen bleiben. An der Tabellenspitze steht weiterhin die Mini-Mannschaft der Badminton-Gemeinschaft. Irene Guljarenko, Jan Philip Hüging, Björn Möllenkamp, Lars Mölling und Fabian Stamm besiegten den BC RW Borbeck M III mit 6:0.

BBG und Kirchhellen verlieren

Verbandsliga PSV Buer - Bottroper BG 6:2. Durch die Niederlage verabschiedet sich die Badminton-Gemeinschaft vorerst vom Kampf um die Tabellenspitze. Führte die BBG nach den Siegen von Thomas Kuchenbecker/Christian Blankenstein und Sabine Wengeler/Christina Kuchenbecker noch mit 2:1, kam danach kein weiterer Punktgewinn hinzu. Thomas Kuchenbecker und Patrick Bürger unterlagen im ersten und dritten Herreneinzel erst im Verlängerungssatz. 1. BC Kirchhellen - 1. BV Mülheim III 2:6. Ohne seine Nummer eins Shen Li hatte der 1. BC Kirchhellen gegen die starken Mülheimer keine Chance. Mathias Hillbrandt war mit Siegen im ersten Herreneinzel und im Mixed mit Manuela Ganci für die Punkte der Gastgeber zuständig. Landesliga BC RW Borbeck - BC 89 3:5. Der bisherige Spitzenreiter Borbeck trat ohne Sumedha Dharmanesa und Thomas Adamczyk an, was den 89ern in die Karten spielte. So ging einzig das Dameneinzel, -doppel und das Mixed verloren. Die Doppel Andreas Muralter/Marc Wierig und David Merz/Stefan Schmitz sowie Muralter, Merz und Schmitz in den Einzeln sicherten dem BC 89 die zwei Punkte. VfB GW Mülheim - Bottroper BG II 7:1. Der neue Tabellenführer aus Mülheim machte mit der BBG-Reserve kurzen Prozess. Ohne Stammspieler Kevin Kaminski konnte nur Alex Drönner sein Einzel für sich entscheiden. td WAZ Bottrop, 03.11.08

Auswärts warten schwere Aufgaben

Verbandsliga 1. BC Kirchhellen - 1. BV Mülheim III (Sa., 18 Uhr, Sporthalle Loewenfeldstr.). Nach der hohen Derby-Niederlage bei der BBG will sich Kirchhellen gegen Mülheim rehabilitieren. Doch für den 1. BC wird es schwer, denn die Gäste legten zuletzt eine Serie von drei Siegen in Folge hin. PSV Buer - Bottroper BG (So., 10 Uhr, GS Berger Feld). Das Spitzenspiel der Verbandsliga. Beide Teams gingen bisher vier Mal als Sieger vom Platz. Die Badminton-Gemeinschaft steht mit einem Spiel mehr und einer Niederlage allerdings hinter den Bueranern. Ein Nachteil für die Gastgeber könnte sein, das sie bereits am Samstagabend zum Nachholspiel ran müssen. Landesliga BC RW Borbeck - BC 89 (Sa., 18 Uhr, GS Nord, Essen-Vogelheim). Borbeck ist seit dem 7:1-Erfolg bei der BBG-Reserve Tabellenführer. Auch gegen die 89er geht der Essener Überraschungsaufsteiger favorisiert in die Begegnung. VfB GW Mülheim - Bottroper BG II (So., 13 Uhr, TH Saarnerstr.). Die Zweitvertretung braucht dringend Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Mit Mülheim wartet allerdings ein dicker Brocken: Das Team gewann bisher drei ihrer vier Saisonspiele. td WAZ Bottrop, 31.10.08

Erste bis Dritte müssen auswärts ran

Sonntag, 10 Uhr: Verbandsliga PSV Gelsenkirchen-Buer - BBG I 6:2 Kreisliga PSV Gelsenkirchen-Buer V - BBG III 3:5 Sonntag, 13 Uhr: Landesliga VfB GW Mülheim - BBG II 7:1

BBG-Reserve verliert erneut

Landesligist behält „Rote Laterne“ Bottroper BG II - BC RW Borbeck 1:7 Alex Drönner zeigte ein gutes 1. Einzel.Das hatte sich die „Zweitvertretung“ der Badminton-Gemeinschaft anders vorgestellt: Zu Hause musste der Landesligist eine 1:7-Schlappe gegen den Aufsteiger BC RW Borbeck hinnehmen. Schon in den Doppeln zeichnete sich die klare Niederlage ab. Alex Drönner und Klemens Bischoff, Kevin Kaminski und Ersatzspieler Julian Stamm sowie Sarah Fluchs und Jenny Koschel unterlagen klar. In den Einzeln lief es für die BBGler, die auf Daniel Weidemann verzichten mussten, auch nicht viel besser: Der angeschlagene Alex Drönner holte einen Satz, Sarah Fluchs im Verlängerungssatz immerhin den Ehrenpunkt. Mit nur einem Zähler aus nun fünf Partien behält die BBG-Reserve die „Rote Laterne“ der Landesliga. td WAZ Bottrop, 28.10.08

Einladung zum Herbstfest

3. Heimspieltag der BBG: Das Nützliche mit dem Praktischen verbinden! Draußen wird es ungemütlich, drinnen wollen wir es uns gemütlich machen! Wir, der neue Vorstand der BBG, laden Dich, Deine Familie und Freunde ein, mit uns in den Herbst zu feiern am: 15.11.2008 um: 18.00 Uhr wo: Sporthalle an der Berufsschule Über rege Teilnahme würden wir uns freuen!!! Euer Vorstand Außerdem wird der Firma ELE um 19 Uhr ein Förderpreis des Deutschen Badmintonverbandes für besondere sportliche Förderung in Bottrop übergeben.

BBG-Team rückt weiter nach oben

Verbandsliga Bottroper BG - 1. BC Kirchhellen 7:1 Von Tobias Döring Mit einem „sehr engen Spiel” hatte BBG-Kapitän Thomas Kuchenbecker vor dem Derby gegen den 1. BC Kirchhellen gerechnet. Am Ende aber war es eine klare Sache: 7:1 für die Badminton-Gemeinschaft stand es in der Sporthalle an der Berufsschule nach sechs klaren und lediglich zwei umkämpften Partien. „Der Gegner war einfach besser”, musste Kirchhellens Kapitän Thomas Lucja anerkennen. Bereits nach den Doppeln lagen die Gastgeber vorne. Thomas Kuchenbecker und Christian Blankenstein siegten in zwei Sätzen gegen Mathias Hillbrandt und Thomas Lucja. Yvonne Bytomski und Sabine Wengeler holten im Damendoppel den zweiten Zähler für die BBG. Ralf Schmidt und Jörn Becker unterlagen zwar gegen Shen Li und Hans-Jürgen Herbst, doch das sollte der einzige Punktgewinn für die Gäste bleiben. Ralf Schmidt, Patrick Bürger und Yvonne Bytomski hatten in ihren Einzeln wenig Mühe und auch das Mixed Christian Blankenstein/Sabine Wengeler gewann deutlich. Einzig im 1. Herreneinzel wurde es noch einmal knapp. In einer spannenden Partie boten Thomas Kuchenbecker und Shen Li spielstarkes Badminton. In der Verlängerung des dritten Satzes siegte Kuchenbecker schließlich mit 22:20. „Ein tolles Spiel mit dem glücklicheren Ende für mich”, freute sich der Gewinner, der mit seiner Mannschaft auf Rang drei der Verbandsliga vorgerückt ist. Landesliga 1. BV Mülheim IV - BC 89 6:2 Da fehlte nicht viel und die Partie des BC 89 beim 1. BV Mülheim IV wäre anders herum ausgegangen. Bei der 2:6-Niederlage aber hatten die Bottroper Gäste in insgesamt vier Spielen erst im dritten Satz das Nachsehen. Vor allem in den Herrendoppeln war dabei mehr drin. Andreas Muralter und Marc Wierig unterlagen erst mit 19:21 im Verlängerungssatz, bei David Merz und Stefan Schmitz ging es beim 21:18, 20:22 und 17:21 ähnlich knapp zu. WAZ Bottrop, 27.10.08

„Es wird sehr, sehr eng“

BBG erwartet Kirchhellen zum Verbandsligaderby. BC 89 in Mülheim zu Gast Verbandsliga Bottroper BG - 1. BC Kirchhellen (Sonntag, 9 Uhr, Sporthalle an der Berufsschule). In der Verbandsliga steht das Lokalderby auf dem Programm. „Wir wollen es auf jeden Fall gewinnen“, lässt BBG-Kapitän Thomas Kuchenbecker keinen Zweifel aufkommen: Zwei Punkte sollen es gegen den 1. BC Kirchhellen sein. Die Kirchhellener sind am Sonntag Außenseiter, aber Stefan Igelbüscher liebäugelt mit einem Unentschieden. „Das wird natürlich nicht einfach“, weiß der Sportwart. Nach dem ersten Saisonsieg gegen Herne hat die Truppe Blut geleckt, muss aber weiterhin auf Christian Rörtgen und Sascha Vopel verzichten. Bei der bisher drei Mal erfolgreichen Badminton-Gemeinschaft sind dagegen alle Mann an Bord. „Es wird sehr, sehr eng. Vor allem bei den Herrenspielen“, mutmaßt Kuchenbecker. Ein Wiedersehen gibt es mit Shen Li und Mathias Hillbrandt, die früher in der 2. Bundesliga für die BBG aufschlugen. Landesliga 1. BV Mülheim IV - BC 89 (Samstag, 18 Uhr, Sporthalle Ludwig-Wolker-Straße). Nach dem wichtigen Erfolg gegen die BBG-Reserve will der BC 89 in Mülheim nachlegen und den Abstand zu den Abstiegsplätzen weiter ausbauen. „Wir wollen das Spiel auf jeden Fall gewinnen“, sagt 89-Kapitän Andreas Muralter, der sich mit seinem Team im oberen Tabellendrittel festsetzen will. „Aufsteigen wäre schön, aber das ist wohl unrealistisch“, so Muralter zum Saisonziel. Bei der „Vierten“ des 1. BV Mülheim können die 89er in Bestbesetzung mit Jenny Ardelmann, Lutz Awissus, David Merz, Andreas Muralter, Desirée Vick und Marc Wierig antreten. td WAZ Bottrop, 25.10.08

Wochenend-Übersicht

Here we go: Samstag, 16 Uhr (alle Turnhalle Marie-Curie Realschule): Jugend Kreisliga BBG J I - 1. BV Mülheim J III 4:4 Jugend Kreisklasse BBG J II - Gladbecker FC J II 2:6 Mini U 13 Mini I - BC RW Borbeck Mini III 6:0 Sonntag, 9 Uhr: Verbandsliga BBG I - 1. BC Kirchhellen I 7:1 Kreisliga BBG III - Dorstener BC II 5:3 Sonntag, 11.30 Uhr: Kreisliga BBG IV - 1. Essener BC II 3:5 Kreisklasse BBG V - MTG Horst-Essen II 1:7 Montag,  20 Uhr: Landesliga BBG II - BC RW Borbeck I 1:7

Dem Aufstieg entgegen

- - - „Dritte“ weiter an der Spitze - - - Auch BBG-Minis obenauf - - - In der Kreisliga eilt die 3. Mannschaft der Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) weiter dem angestrebten Aufstieg entgegen. Im vierten Spiel gab es den vierten Sieg für die neuformierte Truppe, die weiter an der Tabellenspitze steht. Beim 7:1-Erfolg beim VfB Gelsenkirchen unterlag ausschließlich Michael Schulte Zweckel im 3. Herreneinzel. Die Herrendoppel gewannen Julian Stamm/Michael Schulte Zweckel sowie Christopher Thiemann/David Marker jeweils im Verlängerungssatz. Das Damendoppel Christina Kuchenbecker/Melanie Leszijnski, Thiemann/Kuchenbecker im Mixed sowie die Einzel von Stamm, Marker und Leszijnski gingen dagegen klar an die BBGler. Die „Vierte“ der Badminton-Gemeinschaft verlor dagegen das wichtige Spiel beim FC Borbeck II mit 3:5. Damit wurde der Abstiegskampf in der Kreisliga eingeläutet. Klaus Wanke und Jörg Mikolajewski unterlagen im 2. Doppel knapp mit 11:21, 24:22 und 19:21, außerdem ging das Damendoppel kampflos und alle drei Herreneinzel verloren. Für die BBG punkteten Ludger Koch/Ralf Powierski, Nina van de Water sowie Koch/van de Water im Mixed. Keine Chance hatte die BBG V in der Kreisklasse bei der 1:7-Niederlage bei der DJK Adler Oberhausen II. Stefan Lengermann holte an Eins den Ehrenpunkt. Dank starken Auftritten in den Einzeln sicherte sich die 1. Jugend (Kreisliga) einen Zähler beim DSC Kaiserberg. Lennart Allkemper, Max Turulski, Moritz Zupanc und Katharina Sommer gewannen beim 4:4. In den Doppeln gingen die Talente dagegen leer aus. Auch die Jugend II (Kreisklasse) spielte remis. Das 4:4 bei der SpVgg Sterkrade-Nord J VI erkämpften Fabian Krause und Maike Ewerts im Mixed, die ihre Partie beim 19:21, 21:17 und 21:19 drehten. Die weiteren Siege steuerten Fabian Krause/Jonas Kapica im 2. Doppel, Jonas Kapica im 2. Einzel sowie Maike Ewerts im Dameneinzel bei. Die BBG-Talente Sören Allkemper, Alexander Dornieden und Dennis Stamm sicherten mit ihren Siegen der Schülermannschaft (Kreisklasse) ein 4:4 beim OSC BG Essen-Werden. Die Minis U 13 feierten einen 5:1-Auswärtssieg beim TSV Viktoria Mülheim M II. Irena Guljarenko, Jan Philip Hüging, Björn Möllenkamp, Lars Mölling und Fabian Stamm erstürmten durch den Erfolg die Tabellenspitze.

Zweimal "mehr drin" gewesen

Aufatmen in Kirchhellen Verbandsligist Kirchhellen feiert mit 5:3 gegen Herne den ersten Saisonsieg. Die Badminton-Gemeinschaft verliert mit 3:5 in Mülheim. BC 89 lässt der BBG-Reserve beim 6:2 im Landesliga-Derby keine Chance. 1. BC Kirchhellen - BC Westfalia Herne 5:3. Nach dem ersten Sieg in der Verbandsliga atmeten die Kirchhellener erst einmal tief durch. „Das war ganz wichtig für den angestrebten Klassenerhalt”, war Sportwart Stefan Igelbüscher erleichtert. Dabei hatte der 1. BC Glück, dass Herne auf Claudia Brockmeyer verzichten musste. Aber auch die Kirchhellener mussten Christian Rörtgen (Bandscheibenvorfall) und Sascha Vopel ersetzen. Die Herrendoppel Mathias Hildebrandt/Thomas Lucja und Shen Li/Hans-Jürgen Herbst brachten das Team mit 2:0 in Führung. Die knappe Niederlage (20:22, 21:23) von Manuela Ganci/Stefanie Halfar fiel ebenso nicht mehr ins Gewicht wie die im Mixed. Denn Li und auch Halfar gewannen die Einzel souverän. Lucja machte mit dem Sieg im „Kopfspiel” gegen Routinier Miles Eggers dann den Sieg perfekt. „Die Chancen auf den Klassenerhalt sind ganz gut”, schätzt Igelbüscher nun ein. 1. BV Mülheim III - Bottroper BG 5:3. „Das war eine unglückliche Niederlage”, ärgerte sich BBG-Mannschaftsführer Thomas Kuchenbecker nach der ersten Saisonpleite in der Verbandsliga . Hatte sein Team bei bisher drei 5:3-Erfolgen in dieser Spielzeit stets das nötige Quäntchen Glück, fehlte es diesmal. Eine unnötige Niederlage gab es im ersten Herrendoppel, in dem Thomas Kuchenbecker und Christian Blankenstein dem BV-Duo Kucki/Loehr mit 19:21, 21:12 und 20:22 unterlagen. Die Zähler für die BG holten Patrick Bürger/Ralf Schmidt im Doppel, Thomas Kuchenbecker im Einzel sowie Sabine Wengeler/Yvonne Bytomski kampflos im Damendoppel. BC 89 - Bottroper BG II 6:2. „Für uns war da mehr drin”, bilanzierte BBG-Spieler Klemens Bischoff enttäuscht nach der 2:6-Derby-Pleite in der Landesliga . Die BBG bleibt Schlusslicht, die 89er dagegen kletterten nach dem zweiten Sieg auf Platz drei. Andreas Muralter/David Merz sorgten gegen Kevin Kaminski/Daniel Weidemann für die BC-Führung, Alexander Drönner/Klemens Bischoff glichen gegen Lutz Awissus/Marc Wierig aus. Im Damendoppel waren Desirée Vick/Jenny Ardelmann gegen Sarah Fluchs/Jenny Koschel für 89 erfolgreich. Das ersten Einzel verlor Drönner (BBG) gegen Merz knapp, nachdem er sechs Matchbälle vergeben hatte. Für die BBG punktete noch Fluchs im Dameneinzel. Muralter, Awissus und das Mixed Wierig/Ardelmann stellten das 6:2 für 89 sicher. td WAZ Bottrop, 20.10.2008

Endlich wieder Meisterschaft

Und ein Lokalderby steht an. Unsere "Zweite" tritt beim BC 89 an. Also: Wer Samstagabend nicht spielen muss, ab zum Anfeuern in die Sporthalle der August-Everding-Realschule. Die Spiele am Wochenende: Samstag 16 Uhr Jugend Kreisliga DSC Kaiserberg - BBG J I 4:4 Jugend Kreisklasse SpVgg Sterkrade - Nord J VI - BBG J II 4:4 Schüler Kreisklasse OSC BG Essen-Werden - BBG S I 4:4 Mini U13 TSV Viktoria Mülheim M II - BBG M I 1:5 Samstag 18 Uhr Landesliga BC 89 - BBG II 6:2 Kreisklasse DJK Adler Oberhausen - BBG V 7:1 Samstag 18.30 Uhr Kreisliga FC Borbeck II - BBG IV 5:3 Sonntag 10 Uhr Verbandsliga 1. BV Mülheim III - BBG I 5:3 Kreisliga VfB Gelsenkirchen - BBG III 1:7

Darauf ein Bit...

- - - Matthias Kuchenbecker kam bei Bitburger Open ins Hauptfeld - - - Matthias Kuchenbecker überzeugte.Matthias Kuchenbecker, Eigengewächs der Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) in Diensten des BVH Dorsten, kämpfte sich bei den Bitburger Open zwei Mal ins Hauptfeld vor. In der Saarbrücker Saarlandhalle erreichte der Badminton-Crack mit seinem Dorstener Teamkollegen Andreas Lindner sogar die zweite Runde im hochkarätig besetzten Feld. Doch die an eins gesetzten Dänen und späteren Turniergewinner Mathias Boe und Carsten Mogensen waren beim 10:21 und 10:21 doch eine Nummer zu groß. Zuvor hatten sich Kuchenbecker/Lindner in der Qualifikation gegen Robert Mann/Mathieu Serebriakoff (Niederlande) mit 21:16 und 21:18 durchgesetzt und in der ersten Runde des Hauptfeldes auch Felix Schoppmann und Franklin Wahab mit 21:17 und 21:15 besiegt. Im Einzelwettbewerb bei den mit 50.000 Dollar Preisgeld dotierten Bitburger Open kämpfte sich Matthias Kuchenbecker zunächst mit Siegen gegen die Niederländer Mathieu Serebriakoff (21:15, 21:10) und Joe Michels (21:12, 21:8) durch die Qualifikation. In der ersten Runde nahm der Bottroper Martin Bille Larsen zwar einen Satz ab, musste sich dem Dänen am Ende aber mit 19:21, 21:19 und 11:21 beugen.

Die Spielzeit läuft

- - - BBG-„Erste“ mit drei Siegen gestartet - - - BBG III Kreisliga-Tabellenführer - - - 5:3 ist das bisherige Standardergebnis der 1. Mannschaft der Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG). Nach den 5:3-Siegen beim BC Westfalia Herne und dem SC Münster 08 war das Team auch gegen TuS Saxonia Münster mit dem gleichen Ergebnis erfolgreich. Damit steht die Truppe in der Verbandsliga punktgleich hinter der SpVgg Sterkrade Nord II und dem PSV Gelsenkirchen-Buer auf Rang drei. Gegen Münster – bei denen die Ex-BBGlerin Katrin Rörtgen aufschlug – brachten die Doppel Thomas Kuchenbecker und Christian Blankenstein sowie Yvonne Bytomski und Sabine Wengeler die BBG-„Erste“ in Front. Durch die Siege von Ralf Schmidt und Yvonne Bytomski in den Einzeln sowie dem Mixed-Erfolg durch Christian Blankenstein und Sabine Wengeler wurde der 5:3-Sieg herausgespielt. In der Landesliga konnte die 2. Mannschaft der Bottroper BG mit dem 4:4 gegen den 1. BV Mülheim  IV den ersten Punktgewinn feiern. Zuvor hatte das Team jeweils 3:5 gegen TuSpo Huckingen und TB Rheinhausen verloren. Alexander Drönner und Klemens Bischoff im 2. Herrendoppel, sowie Alexander Drönner, Kevin Kaminski und Sarah Fluchs, mit ihrem Premierensieg, in den Einzeln sorgten für den ersten Zähler der Spielzeit. Daniel Weidemann verpasste im 3. Herreneinzel einen Sieg und damit das 5:3 nur knapp im Verlängerungssatz. Nach dem dritten Sieg in Folge steht die BBG III an der Tabellenspitze der Kreisliga. Dem 7:1 beim TSV Marl-Hüls und dem 6:2 beim VfL Hüls ließ die neuformierte Truppe einen 5:3-Heimerfolg über den ETG Recklinghausen II folgen. David Marker, Melanie Leszijnski und Christopher Thiemann, die jeweils zwei Partien gewannen, waren die Matchwinner gegen Recklinghausen. Außerdem spielten Michael Schulte-Zweckel und Julian Stamm. Auf zählbares wartet noch die „Vierte“ der Badminton-Gemeinschaft. Nach der 1:7-Niederlage beim SV Kupferdreh III und dem 2:6 beim VfB GW Mülheim V  hofft das Team auf einen Erfolg im Nachholspiel gegen den TV Stoppenberg IV (Donnerstag, 19 Uhr, Sporthalle Berufsschule). In der Kreisklasse konnte die BBG V bisher nur das Lokalduell gegen den BC 89 IV mit 4:3 für sich entscheiden. Es folgten ein 2:6 beim TuS Holsterhausen und am Samstag ein 0:8 gegen TVK Essen 77 II, bei dem die meisten Spiele allerdings knapp verloren gingen. Die Jugend I ist mit drei Niederlagen in die Saison gestartet. Gegen den VfB GW Mülheim J II kassierte die Mannschaft eine 0:8-Schlappe, musste dabei aber zwei Spiele kampflos abgeben. Erfolgreicher war dagegen bisher die Jugend II in der Kreisklasse. Zwei 7:1-Erfolgen gegen den PSV Gelsenkirchen-Buer J IV und der DJK Adler Oberhausen J II folgte ein 4:4-Remis gegen MTG Horst-Essen. Maike Ewerts und Dustin Uferkamp in den Einzeln, das Mixed Moritz Zupanc/Maike Ewerts und ein kampfloser Erfolg im 2. Herrendoppel sicherten den Punktgewinn. Auch die Schüler spielen bislang eine erfolgreiche Saison und stehen nach drei Siegen an der Tabellenspitze der Kreisklasse. Nach dem 6:2 gegen den Gladbecker FC S III und dem 5:3 beim VfL Gladbeck siegte das Team mit 6:2 gegen den PSV Gelsenkirchen-Buer S II. Sören Allkemper, Alexander Dornieden, Frederike Paß, Nils Richterich, Alina Schulte-Zweckel und Dennis Stamm spielten. Die Minimannschaft U 13 der BBG holte sich durch das 6:0 über die SG Osterfeld M III die nächsten Zähler. Zuvor hatten die Talente 3:3 gegen den FC Borbeck M II gespielt. Irena Guljarenko, Jan Philip Hüging, Björn Möllenkamp und Fabian Stamm ließen den Osterfeldern keine Chance.

Es wird bunt

Die ersten Mannschaftsfotos sind online. Die BBG I, III und V 2008/09 sind nun hier vertreten. Danke an Christopher für die wirklich gelungenen Fotos! ...Und bald wird die Sammlung auch komplettiert.

Spiele am Wochenende

Jugend Kreisliga: BBG J I - VfB GW Mülheim J II 0:8 Jugend Kreisklasse: BBG J II - MTG Horst-Essen 4:4 Schüler Kreisklasse: BBG S I - PSV Gelsenkirchen-Buer S II 6:2 Mini: BBG M I - SG Osterfeld M III (alle Spiele Samstag, 15 Uhr) 6:0 Verbandsliga: BBG I - TuS Sax. Münster (Samstag, 20 Uhr) 5:3 Kreisliga: BBG III - ETG Recklinghausen II (Samstag, 20 Uhr) 5:3 BBG IV - TV Stoppenberg IV (Donnerstag, 19 Uhr) 6:2 Kreisklasse: BBG V - TVK 77 Essen II (Samstag, 18 Uhr) 0:8

Die Ergebnisse

vom letzten Spieltag: Verbandsliga: SC Münster 08 - BBG I 3:5 Landesliga: BBG II - 1. BV Mülheim IV 4:4 TB Rheinhausen - BBG II 5:3 Kreisliga: VfL Hüls - BBG III 2:6 Kreisklasse: BV Holsterhausen - BBG V 6:2 Jugend Kreisliga: SpVgg Sterkrade Nord J V - BBG J I 7:1 Jugend Kreisklasse: DJK Adler Oberhausen J II - BBG J II 1:7 Schüler Kreisklasse: VfL Gladbeck - BBG S I 3:5

Mannschaftsfotos

Am Samstag werden die Teamfotos für die Saison 2008/09 von Christopher Thiemann gemacht. An alle Teams (Schüler, Jugend und Senioren) geht daher die Bitte, ihre Mannschaftskleidung am Samstag komplett anzuziehen und ein paar Minuten eher als sonst vor dem Spiel in der Halle zu sein. Denn die Mannschaftsfotos sind wichtig: Ohne sie ist die BBG-Homepage farblos und unsere Artikel in der Zeitung bleiben ohne die entsprechende Bebilderung auch nur eine Randnotiz.

Die Paarungen des 1. Spieltages

Verbandsliga: BC Westfalia Herne I – BBG I (Sa., 19 Uhr) 3:5 Landesliga: TuSpo 98 Huckingen I – BBG II (Sa., 18 Uhr) 5:3 Kreisliga: TSV Marl-Hüls I – BBG III (Sa.,18 Uhr) 1:7 SV Kupferdreh III – BBG IV (Sa., 18 Uhr) 7:1 VfB GW Mülheim V – BBG IV (So., 11 Uhr) 6:2 Kreisklasse: BC 89 IV – BBG V (Sa., 18 Uhr) 3:4 Kreisklasse Schüler: BBG S I – Gladbecker FC S III (Sa., 16 Uhr, TH Marie-Curie-Realschule) 6:2.

Endlich geht's los

- - - Saisonstart für Senioren und Schüler - - - Saisonauftakt für die Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG): Am Samstag starten alle fünf Senioren-Teams und die Schüler in die neue Spielzeit. Nach dem Rückzug aus der 2. Bundesliga Nord hat es in der Struktur der Mannschaften einige Umbrüche gegeben. Die neue 1. Mannschaft schlägt in der Verbandsliga auf. Thomas Kuchenbecker führt die Rangliste bei den BBG-Herren an. Ralf Schmidt, Christian Blankenstein, Sabine Wengeler und Jörn Becker blieben der Truppe erhalten. Aus der Jugend rücken Patrick Bürger und Yvonne Bytomski in die BBG-„Erste“ nach, die versuchen wird, schnell den Klassenerhalt zu sichern, um dann Rang vier aus der Vorsaison zu bestätigen. Bei der 2. Mannschaft der Bottroper BG in der Landesliga hat es nur Veränderungen bei den Damen gegeben. Sarah Fluchs und Jennifer Koschel rücken aus der Jugend nach. Bei den Herren steht nach wie vor die Stammbesetzung Alexander Drönner, Kevin Kaminski, Daniel Weidemann, Klemens Bischoff und Michael Fischedick auf den Feldern. Zusammen werden sie versuchen, erneut den Klassenerhalt zu schaffen. Ganz neu zusammengesetzt ist hingegen die BBG III, die in der Kreisliga aufschlagen wird. Dort wollen Melanie Leszijnski, Julian Stamm, David Marker, Michael Schulte-Zweckel und Christopher Thiemann um den Aufstieg mitspielen. Die „Vierte“ spielt nach dem Aufstieg ebenfalls in der Kreisliga und kann auf ihre Stammbesetzung Sabine Dornieden, Tobias Döring, Ralf Powierski, Klaus Wanke, Ludger Koch, Jörg Mikolajewski, Peter Scholz und Markus Schlüsener zurückgreifen. Neu im Team sind Nina van de Water und Stefan Lengermann. Es geht um den Klassenerhalt. In der Kreisklasse ist die BBG V neu formiert worden. Es schlagen Stefan Alff, Sebastian Fiele, Hans Fischedick, Wolfgang Friedrich, Sascha Huth, Diana Koch, Peter Labrenz, Anne Lindemann, Dennis Orlob, Thomas Weidemann und Ricarda Wessel auf. Für die Schüler der BBG starten Sören Allkemper, Dennis Stamm, Alexander Dornieden, Methusen Manohoavadas, Moritz Uferkamp, Alina Schulte-Zweckel, Laura Ombeck, Frederike Paß und Zeliha Ülger in der Kreisklasse.

Der letzte Formtest

- - - Doppelranglisten standen an - - - Auf den 1. Doppel-Ranglisten der Spielzeit testeten die Spieler der Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) vor dem Saisonstart noch einmal ihre Form. In Solingen kam Sabine Wengeler bei der NRW-Rangliste im Damendoppel zusammen mit Partnerin Dominika Schymura (STC BW Solingen) auf Rang zwölf. Im Herrendoppel B-Feld sicherte sich Christian Blankenstein mit Ex-BBGler Jann-Philipp Zocher (BC Hohenlimburg) den vierten Platz. Im Halbfinale mussten sie sich Fabian Stoppel und Hendrik Westermeyer (BC Hohenlimburg/Union Lüdinghausen) nur knapp mit 14:21, 22:20 und 14:21 geschlagen geben. Das Spiel um Platz drei ging dann gegen Stefan Wille/Mirko Wölk (TuS Scharnhorst) mit 18:21 und 16:21 verloren. Kevin Kaminski und Ralf Schmidt sicherten sich mit Rang zwölf den Klassenerhalt. Bei der Verbandsrangliste in Gelsenkirchen erreichte Daniel Weidemann im A-Feld zusammen mit Steffen Triebsees (SV Hamminkeln) den zehnten Platz. Dabei hatte das Duo Lospech. Bereits in Runde eins warteten die späteren Sieger Marius Herbst/Sven Lübbers (TV Paderborn), denen das Doppel mit 15:21 und 15:21 unterlag.

Schon auf den Courts

- - - Jugend in die Saison gestartet - - - Sieg, Unentschieden und Niederlage - - - Für die Jugend der Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) hat die Meisterschaftssaison bereits begonnen. Am ersten Spieltag der neuen Spielzeit sprang für die Teams ein Sieg, ein Unentschieden sowie eine Niederlage heraus. Erfolgreich war die neu formierte Jugend II gegen die Jugend IV des PSV Gelsenkirchen-Buer. Am Ende stand es nach Siegen durch Maike Ewerts, Jonas Kapica, Fabian Krause, Felix Papierok, Franziska Pollmann und Moritz Zupanc 7:1 – ein deutlicher Erfolg zum Auftakt. Die erste Jugend der Badminton-Gemeinschaft musste sich hingegen dem BC 89 mit 1:7 geschlagen geben. Katharina Sommer im Dameneinzel und Dustin Ufermann im dritten Herreneinzel mussten sich jeweils erst im Verlängerungssatz beugen. Den Ehrenpunkt sicherte schließlich das Mixed mit Gerrit Luscher und Lisa Turulski, die Sören Steffensen/Julia Brückner mit 21:13 und 21:14 besiegten. Die neue Mini I der BBG trotzte unterdessen dem FC Borbeck M II mit nur drei Spielern ein 3:3-Remis ab. Fabian Stamm und Björn Möllenkamp waren zuerst im Doppel gemeinsam erfolgreich. Anschließend waren die beiden Talente auch in den Einzeln nicht zu schlagen und gewannen souverän. Nur Irena Guljarenko unterlag in ihrem Einzel knapp.

22:24 und das Aus

- - - German Challenge in Schwetzingen - - - Kuchenbecker verpasst Viertelfinale - - - Matthias Kuchenbecker von der Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG), der jetzt für den BVH Dorsten spielt, verpasste bei der 20. German Challenge in Schwetzingen das Viertelfinale im Herreneinzel nur hauchdünn. Unter die ersten acht gesetzt startete Kuchenbecker erst in der zweiten Runde in den Wettbewerb und schlug dort Christoph Clarenbach (TSV Neuhausen) klar in zwei Sätzen (23:21, 21:12). Dann jedoch kam das knappe Aus: Gegen Lukas Schmidt (SG Post Süd Regensburg) reichte es in drei Sätzen nicht. Die Partie ging in der Verlängerung mit 22:20, 17:21 und 22:24 verloren. Ärgerlich. Im Doppel erwischte der Bottroper Matthias Kuchenbecker mit seinem neuen Dorstener Teamkameraden Matthias Lindner keinen guten Tag. In der Schwetzinger Hebelgymnasium-Halle unterlag das Duo Steffen Hornig/Arnd Vetters (SG Anspach) glatt in zwei Sätzen mit 13:21 und 17:21. Bis zu Kuchenbeckers Saisonstart mit dem BVH Dorsten am 14. September gegen BV RW Wesel ist nun noch weitere Zeit zur Vorbereitung.

Elternversammlung

Liebe Eltern der BBG, Auf der letzten Jugend-/Schülerversammlung vom 05.06.2008 wurde ich, Thomas Kuchenbecker, zum Jugend- bzw. Schülerwart gewählt. Da am 23. August 2008 die Saison 08/09 der Verbandsspiele beginnt, möchte ich Sie hiermit recht herzlich zur diesjährigen Elternversammlung am 18.08.2008 um 18.00 Uhr im Jugendraum der Berufsschulhalle einladen. Ich würden mich freuen, wenn Sie diesen Termin wahrnehmen könnten, denn es müssen wichtige Dinge bezüglich der Verbandsspiele besprochen werden. Hierbei geht es insbesondere darum, sich mit anderen Eltern bezüglich einer Regelung für Fahrten zu Auswärtsspielen abzustimmen, da Fahrtmöglichkeiten nicht von Seiten des Vereins gestellt werden. Folgende Tagesordnungspunkte sind vorgesehen:
  • TOP 1 : Mannschaftseinteilung der 1. u. 2. Jugend-/Schüler-/ Minimannschaft
  • TOP 2 : Spielpläne
  • TOP 3: Verschiedenes
Über Ihr zahlreiches Erscheinen würde ich mich freuen. Mit sportlichen Grüßen Thomas Kuchenbecker

Hans und Marlies feiern Goldene Hochzeit

Hans (73) und Marlies Fischedick (70) feiern am heutigen Mittwoch Goldene Hochzeit. Das Paar lernte sich 1954 über den Badminton-Sport kennen und lieben. Vor 50 Jahren läuteten schließlich die Hochzeitsglocken. Beide sind gebürtige Bottroper von der Horsterstraße. Beruflich war Hans Fischedick von 1953 bis 1998 als Chemiefachwerker bei den Chemischen Werken Hüls beschäftigt, Ehefrau Marlies war kaufmännische Angestellte bei führenden Firmen in Essen. Die Hobbys des Goldhochzeitspaares sind die Familie, Lesen, Musik und Badminton. Überhaupt: Der Badminton-Sport brachte die beiden nicht nur zusammen, ihm schenkten Hans und Marlies Fischedick auch jede freie Minute. 1977 waren sie Mitbegründer der Bottroper Badminton-Gemeinschaft und hatten seitdem immer ehrenamtliche Posten inne. Sie brachten den Verein bis in die 1. Bundesliga nach oben und richteten unter anderem 18 Mal die German Junior aus. Im Juni zogen sich Hans und Marlies Fischedick, wie lang angekündigt, als Kassenwart und Geschäftsführerin bei der BBG zurück. Nach 31 Jahren ging es in den verdienten „Badminton-Ruhestand“. Auch im Badminton-Landesverband war Hans Fischedick lange tätig und holte zudem mehrere Deutsche Meistertitel in der Altersklasse. Zum Ehrentag gratulieren die Söhne Hans-Georg, Christoph und Michael, Schwiegertochter Gisela sowie die Enkelkinder Christin-Elisa, Niklas, Bastian und Torben. Gratulanten sind heute in der Lindhorststraße 27 herzlich willkommen.

Weiter in Bundesliga zwei

- - - Matthias Kuchenbecker wechselt nach Dorsten - - - „Fällt mir nicht leicht“ - - - Der Badminton-Spitzenspieler Matthias Kuchenbecker wechselt von der Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) zum Reviernachbarn BVH Dorsten. Nach dem Rückzug der BBG aus der 2. Bundesliga Nord bleibt Kuchenbecker damit der zweithöchsten deutschen Spielklasse erhalten. Matthias Kuchenbecker schlägt künfitg in Dorsten auf.„Überraschend und enttäuschend“, sei der Rückzug im Mai für ihn gekommen, sagt Matthias Kuchenbecker. „Es sollte ja definitiv weitergehen, ich hatte mich darauf eingerichtet“, so der Bottroper weiter. Bereits im Vorjahr war ein Liga-Start lange unsicher, in diesem Jahr zogen die BBG-Verantwortlichen um den 1. Vorsitzenden Michael Fischedick dann hauptsächlich aus finanziellen Gründen die Reißleine. Für Kuchenbecker war die späte Entscheidung schwierig, hatte er doch im Vorfeld mehrere Angebote aus der 2. Bundesliga Nord/Süd und Regionalliga abgelehnt. Doch kurzfristig klappte es dann doch noch mit einem Wechsel zum BVH Dorsten, der im letzten Jahr Rang drei in der 2. Bundesliga Nord belegten. „Das sportliche Umfeld und die räumliche Nähe waren ausschlaggebend“, erklärt Kuchenbecker, der in Dorsten für das 2. Herreneinzel und Doppel eingeplant ist. „Der Wechsel war ein Muss, das fiel mir nicht leicht“, so der 27-Jährige weiter. Denn er ist ein Eigengewächs der Badminton-Gemeinschaft und seit 1990 Mitglied. „Ich habe mal überlegt. Mein erstes Spiel in der ersten Mannschaft hatte ich mit 17, damals noch in der 1. Bundesliga.“ Zehn Jahre erste Mannschaft: eine starke Leistung. Momentan sei es noch „ganz schön gewöhnungsbedürftig“, nicht mehr für die BBG auf die Spielfeldmatten zu gehen. „Bis ich mich daran gewöhnt habe, das wird noch brauchen.“ David Papendick spielt nicht weiter.Aber Matthias Kuchenbecker wird der Badminton-Gemeinschaft zumindest als Trainer erhalten bleiben und die Mannschaften eins bis drei coachen sowie selbst noch in der Berufsschulhalle trainieren. Zudem will er sich in der Jugendarbeit einbringen. „Für die neue Aufgabe in Dorsten bin ich extrem motiviert“, zeigt Kuchenbecker auch Aufbruchsstimmung. Im neuen Team wird er auf Miriam Mroß treffen, die ebenfalls von der BBG zum BVH Dorsten wechselt. Der langjährige Stammspieler David Papendick (seit 2000 im Verein) wird seine Karriere nach seinem zweiten Bandscheibenvorfall voraussichtlich nicht fortsetzen. Papendick war schon das letzte Bundesliga-Halbjahr verletzt ausgefallen. Rafal Hawel und Philipp Knoll spielen in der 2. Liga bei BW Wittorf (Neumünster) weiter, während es Svenja Schuster zu ihrem Heimatclub TV Witzhelden (Oberliga) zieht.

Es geht wieder los

Ab heute - und damit in den letzten zwei Ferienwochen - ist die Halle wieder auf. Jeweils ab 18 Uhr kann beim freien Spielen die Form wieder aufgefrischt werden.

Hans und Marlies Fischedick sagen „Tschüss“ – und „Danke“.

Liebe Sportfreunde, wir haben nach 33 Jahren unsere Ämter und Aufgaben in jüngere Hände gelegt. Allen, die uns in diesen Jahren unterstützt haben, sagen wir ganz herzlich „danke“. Ein besonderer Dank geht dabei an die Jugendwarte im Deutschen Badminton Verband – von Manfred Scholz über Bernd Steimle bis Thomas Lohwieser. Danke vor allem Thomas: mach weiter so! Auch dem Jugendwart des BLV-NRW Norbert Atorf und den Jugendwarten im Bezirk Nord I Karsten Drüen und Rainer Rohde sagen wir danke. Danke auch an die Schiedsrichterwarte – von Günter Pax bis Günter Wagner. Danke an alle Schiedsrichter im DBV und im BLV-NRW. Ein besonderer Dank geht dabei an die Schiedsrichter der 25. German Junior 2008. Ihr habt uns mit Eurem Abschiedsgeschenk eine große Freude bereitet. Danke auch an die Vorstandsmitglieder im BLV-NRW. Hans und Marlies Fischedick

Neuer Vorstand

- - - JHV der BBG - - - Marlies und Hans Fischedick scheiden nach 31 Jahren aus - - - Die Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) hielt ihre Jahreshauptversammlung ab. Marlies und Hans Fischedick – 1977 Mitbegründer der BBG – traten dabei, wie lang angekündigt, nicht mehr zur Wiederwahl an. Seit Bestehen des Vereins waren sie 31 lange Jahre lang in Amt und Würden. Marlies Fischedick war als Geschäftsführerin, Hans Fischedick in verschiedenen Ämtern und zuletzt als Kassenwart tätig. Die beiden Ehrenamtlichen wurden mit lang anhaltenden Applaus von den Mitgliedern in den verdienten „Badminton-Ruhestand“ verabschiedet. Ihr Sohn Michael Fischedick wurde unterdessen als 1. Vorsitzender bestätigt. Neuer 2. Vorsitzender ist Jörg Mikolajewski, als Kassenwart tritt Peter Scholz Hans Fischedicks Nachfolge an. Als Sportwartin wurde Nina van de Water wiedergewählt. Auch der Schüler- und Jugendwart Thomas Kuchenbecker sowie Pressewart Tobias Döring wurden von den Mitgliedern für eine weitere einjährige Amtszeit gewählt. Ralf Schmidt übernimmt den Posten des Sozialwartes. Nach sechsjähriger Tätigkeit als 2. Vorsitzender verabschiedete sich Wolfgang Friedrich. Außerdem schieden David Papendick und Patrick Bürger aus dem Vorstand aus. Der neue Vorstand sieht es als seine Hauptaufgabe an, den Verein nach dem Rückzug aus der 2. Bundesliga und vom Turnier Yonex German Junior zu stabilisieren und in ruhigere Fahrwasser zu leiten. Finanziell steht die BBG auf gesunden Füßen, wie Hans Fischedick zum Abschluss seiner Amtszeit stolz verkünden konnte. In der neuen Saison geht die Badminton-Gemeinschaft mit fünf Seniorenteams sowie zwei Jugend-, einer Schüler- und einer Minimannschaft an den Start. Die BBG I schlägt in der nächsten Spielzeit in der Verbandsliga auf.

Jahreshauptversammlung

Liebe Mitglieder, hiermit möchten wir, der Vorstand der Bottroper Badminton-Gemeinschaft, Euch zur Jahreshauptversammlung einladen. Datum: Mittwoch, 18. Juni 2008 Uhrzeit: 19.30 Uhr Ort: Jugendraum der Sporthalle an der Berufsschule Tagesordnung: 1) Begrüßung und Prüfung der Beschlussfähigkeit 2) Berichte der Vorstandsmitglieder 3) Bericht der Kassenprüfer 4) Wahl eines Versammlungsleiters 5) Entlastung des Vorstandes 6) Anträge 7) Neuwahlen der Vorstandsmitglieder 8 ) Bestätigung des Jugendwartes 9) Verschiedenes Anträge müssen 8 Tage vor der Versammlung schriftlich bei der Geschäftsstelle eingereicht werden. Wir würden uns über eine zahlreiche Teilnahme freuen, um für alle Interessengruppen die Zukunft des Vereines zu diskutieren und zu planen. Mit freundlichen Grüßen Der Vorstand

Jugendversammlung

Liebe Schüler, liebe Jugend der BBG, Eine relativ erfolgreiche Saison 2007 / 2008 ist vorüber. Die neue Spielzeit steht vor der Tür. Aus diesem Grund möchte ich hiermit alle Schüler und Jugendlichen zur diesjährigen Jugendversammlung am 05.06.2008 um 18.00 Uhr im Jugendraum der Berufsschulhalle einladen. Ich bitte diesen Termin vorzumerken und würde mich über eine rege Teilnahme freuen. Folgende Tagesordnungspunkte sind vorgesehen: · TOP 1 : Bericht des Jugendwartes · TOP 2 : Bericht des Schülerwartes · TOP 3 : Entlastung des Jugendwartes / der Schülerwartes / des Jugendsprechers · TOP 4 : Wahl des Jugendwartes · TOP 6 : Wahl des Jugendsprechers · TOP 7 : Sonstiges Mit sportlichen Grüßen Jörg Mikolajewski (Jugendwart)

Staffeleinteilung

Die Staffeleinteilung der Senioren ist zufinden auf: http://www.blv-nrw.de/berichte/2008/br06/stae_n1s.htm Die der Jugend und Schüler unter: http://www.blv-nrw.de/berichte/2008/br06/stae_n1j.htm

Jugend schon aktiv

Beim frühen Start in die Ranglistensaison zeigte der Nachwuchs der Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) verbesserungswürdige Leistungen. Einzig Yvonne Bytomski kam bei der 1. Bezirks-Einzelrangliste U 19 über die zweite Runde hinaus. Nach Siegen über Birthe Reloe (21:13, 21:6) und Vereinskameradin Melanie Leszijnski (21:12, 21:11) scheiterte Bytomski im Halbfinale an Nabila Chhima in drei Sätzen. Nach dem 21:16, 13:21 und 21:16 war der Traum vom Finale ausgeträumt. Auch BBGlerin Sarah Fluchs hatte in der zweiten Runde gegen Chhima mit 18:21, 21:18 und 16:21 knapp das Nachssehen gehabt. Jenny Koschel schied ebenfalls nach Auftaktsieg aus. Im Herreneinzel U 19 in Ascheberg erwischte Julian Stamm keinen guten Tag und unterlag zu Beginn direkt Daniel Verhorst mit 20:22 und 14:21. In der Altersklasse U 15 kam für Sören Allkemper ebenfalls in der ersten Runde gegen Timon Kahlmeier mit 21:19, 16:21 und 16:21 das Aus. Am Wochenende 31. Mai und 1. Juni richtet die Bottroper BG selbst eine Jugendrangliste aus. Bei der 1. Bezirks-Doppelrangliste U 13/U 15 geht es am Samstag (31. Mai, 14 Uhr) mit den Spielen im Mixed los. Sonntag (1. Juni) folgen ab 9 Uhr in der Sporthalle an der Berufsschule die Partien im Jungen- und Mädchendoppel.

Jahreshauptversammlung

Für alle Mitglieder: Schon mal die Tage rot im Kalender anstreichen. Donnerstag, 5. Juni: 18 Uhr Jugendversammlung Jugendraum der Sporthalle an der Berufsschule Mittwoch, 18. Juni: 19.30 Uhr Jahreshauptversammlung Jugendraum der Sporthalle an der Berufsschule

Ein Dankeschön an die Schulen

Die Bottroper-Badminton Gemeinschaft e.V. (BBG) fördert den Badminton-Sport in Schulen. Deshalb wurden zur 25. Yonex German Junior im März – mit Unterstützung der Emscher Lippe Energie GmbH (ELE) – alle Schulklassen der Region eingeladen, das Badminton Jugend-Event kostenlos zu besuchen. Mehr als 30 Schulklassen und damit Hunderte von Schülern machten von dieser Möglichkeit Gebrauch. Unter allen Schulklassen, die die German Junior besucht haben, hat die BBG nun drei Badminton-Sets für den Schulsport verlost. Die Sporttaschen enthalten Schläger, Bälle und ein Badminton-Lehrbuch. Die glücklichen Gewinner-Klassen, die 6b des Josef-Albers-Gymnasiums, die 7e der Janusz-Korczak- Gesamtschule und die 8d des Heinrich-Heine-Gymnasiums, nahmen die Badminton-Sets am Mittwoch freudestrahlend entgegen. Norbert Bodden, Sportlehrer der 8d, freute sich mit seinen Schülern über das Glück in der Verlosung. Denn die „vergessen oft ihre eigenen Schläger zum Unterricht mitzubringen. Ein eigenes Reservoir ist deshalb gut. Meine alten Schläger sind hin, deshalb ist jetzt ein goldrichtiger Zeitpunkt für Neue“, so Heine-Lehrer Bodden. Foto: Ingrid Frenzel (l., Sportlehrerin Janusz-Korczak- Gesamtschule), Norbert Bodden (3. v. l./Sportlehrer Heinrich-Heine-Gymnasium), Manfred Hannappel (3. v. r./Sportlehrer Josef-Albers-Gymnasium) und Michael Fischedick (r./1. Vorsitzender Bottroper BG) mit Schülern der drei Gewinner-Klassen.

Ohne uns geht´s weiter...

...in Liga zwei. Schade, schade, wir sind nicht mehr dabei. Dafür rückt der 1. BV Mülheim aus der Regionalliga auf. Alle Infos dazu gibt es beim BLV-NRW: http://www.blv-nrw.de/berichte/2008/br04/auf_ab.htm

Rückzug aus der 2. Bundesliga

Die Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) zieht für die kommende Saison ihre Mannschaft aus der 2. Bundesliga Nord zurück. Das beschloss der Vorstand am Mittwochabend einstimmig. Alle anderen Teams verbleiben in ihren jeweiligen Spielklassen, sodass die Verbandsliga-Mannschaft in der nächsten Spielzeit das klassenhöchste BBG-Team sein wird. „Uns ist es nicht gelungen, einen ausreichenden finanziellen Rahmen auf die Beine zu stellen“, begründete der 1. Vorsitzende Michael Fischedick den Bundesliga-Rückzug. Trotz intensiver Suche fanden sich in den letzten Monaten keine neuen Geldgeber, die die wegbrechenden Turnier-Einnahmen der Badminton-Gemeinschaft hätten kompensieren können. Denn mit der Yonex German Junior, für deren Ausrichtung sich die BBG nach 18 Ausgaben in Bottrop nicht mehr beworben hatte, und der Westdeutschen Meisterschaft, die für 2009 an den TV Refrath vergeben wurde, brechen zwei Haupteinnahme-Quellen für den Verein weg, die vor allem in die Bundesliga-Truppe flossen. Neben den Finanzen machte es auch der Spielerkader der Badminton-Gemeinschaft unmöglich, den Spielbetrieb in der 2. Bundesliga weiterhin aufrechtzuerhalten. „Wir konnten keinen geeigneten Kader zusammenstellen“, sagte Fischedick. David Papendick (Bandscheibenvorfall) fiel bereits am Ende der letzten Saison aus und wird nicht mehr zurückkehren. Svenja Schuster hatte sich schon früh zum Weggang entschieden und nun meldete sich auch noch Miriam Mroß bei der BBG ab. War dem alles noch nicht genug, so verletzte sich Philipp Knoll bei einem Unfall auch noch so schwer an der Schulter, das sein Einsatz unmöglich ist. Es blieben nur noch das treue Bottroper „Urgestein“ und Eigengewächs Matthias Kuchenbecker und Rafal Hawel. Mindestens vier Neuzugänge wären somit nötig gewesen. „Doch so viele waren nicht auf dem Markt zu haben und auch nicht finanzierbar“, erklärte Fischedick die vergebliche Suche nach Zugängen. Mitte der 1990er Jahre hatte sich die BBG schon einmal zu einem Rückzug entschlossen. Damals ging es aus der 1. Bundesliga runter bis in die Regionalliga, von dort aus gelang wenige Zeit später die Rückkehr in Liga zwei. In der Spielzeit 2008/09 tritt die Badminton-Gemeinschaft allerdings nur noch in der Verbandsliga an. Für alle Beteiligten war die Entscheidung zum Rückzug ein mehr als schwerer Schritt, der zutiefst bedauert wird, aber unumgänglich war.

Badminton live!

Auch am Samstag gibt es vom 1. BC Saarbücken-Bischmisheim wieder eine Live-Übertragung im Netz. Das Bundesliga-Finalspiel gegen den 1. BC Bonn-Beuel wird ab 15 Uhr unter www.bc-bischmisheim.de im Video-Stream gezeigt!

Drei Starts, drei Medaillen, ein Titel

Drei Starts und drei Platzierungen auf dem Treppchen: Hans Fischedick von der Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) räumte bei der 21. Deutschen Meisterschaft der Senioren (O35-O75) mächtig ab. Rang eins im Herrendoppel, Platz zwei im Mixed und drei im Einzel gab es für den 73-Jährigen in Zittau zu bejubeln. Damit war Hans Fischedick mehr als zufrieden. „Diesmal war es besonders schwer, da das Teilnehmerfeld so ausgeglichen war“, sagte der Badminton-Altmeister. Außerdem hatte in den letzten Wochen eine schwere Bronchitis fast jede Vorbereitung auf die Senioren-Meisterschaft zu Nichte gemacht. Zusammen mit Kurt Jendroska (1. BSC Bottrop) holte Fischedick den Meistertitel im Doppel O70. Im Halbfinale war es gegen Dorinus Füssel und Günter Jurkschat (SC Salzgitter/TSV Schwarzenbeck) beim 12:21, 23:21 und 23:21 schon knapp, im Endspiel hatte das Bottroper Duo erneut die stärkeren Nerven. Gegen Dieter Babenschneider und Alwin Jess (BC Tempelhof/SV Motor Eberswalde) gewannen Fischedick und Jendroska mit 21:18 und 21:19 und holten sich den Titel. Im Einzel hatten Fischedick und Jendroska dagegen weniger Glück. Fischedick scheiterte im Halbfinale an Jürgen Krieg (SV Donaueschingen) mit 12:21, 22:20 und 18:21 und auch gegen Kurt Jendroska hatte Krieg im Finale noch Kraftreserven und fügte dem 72-jährigen Bottroper eine 13:21, 21:11 und 21:18-Niederlage zu. Dennoch blieben Platz zwei für Jendroska und drei für Fischedick. Im Mixed holte Hans Fischedick zusammen mit Ruth Brauer (PSV Gelsenkirchen-Buer) den Silberrang nach Bottrop. Nach einem 21:9 und 21:11-Sieg gegen Günter und Gudrun Graap (SV Dortelweil) verloren die beiden gegen Heinrich Schäfer (OSC BG Essen-Werden) und die Ex-BBGlerin Gisela Markus (jetzt PSV Velbert) die entscheidende Partie mit 10:21 und 17:21. Hans Fischedicks Sohn Hans-Georg Fischedick (spielt für den TV Verl) wurde seiner Favoritenrolle im Einzel wieder einmal gerecht. Der 48-Jährige ließ nichts anbrennen und gewann souverän alle seine Spiele in der Klasse O45. Karsten Großebauer (SG Feinmess Suhl) hatte im Endspiel beim 21:10 und 21:14 keine Chance gegen den Serien-Sieger. Im Doppel gab es für Hans-Georg Fischedick mit Jürgen Sprotte (TV Wettbergen) Platz zwei zu bejubeln.

Marlies Fischedick feiert 70. Geburtstag

Heute feiert unsere Geschäftsführerin Marlies Fischedick ihren 70. Geburtstag. Marlies Fischedick ist eine Institution im Badminton, ein „Urgestein“: Für ihre große ehrenamtliche Arbeit wird sie nicht nur im Bottroper Badminton-Sport hoch geschätzt, auch in NRW und in ganz Deutschland ist ihr Name ein Begriff für unermüdliches Engagement. Erst im vergangenen Dezember wurde Marlies Fischedick zusammen mit Ehemann Hans von Bottrops Oberbürgermeister Peter Noetzel für ihr besonderes ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Bereits 1999 erhielt sie durch den Deutschen Badminton-Verband die Ehrung für besondere Verdienste um den Badminton-Sport. Das Geburtstagskind ist bereits seit 1953 dem Badminton eng verbunden. In den Anfangsjahren als Spielerin beim ASV Gladbeck, wechselte sie 1956 in die Oberligamannschaft des 1. BSC Bottrop. Nach der Geburt ihrer drei Söhne war mit dem aktiven Sport Schluss. Ihr Badminton-Talent vererbte sie allerdings Hans-Georg, Christoph und Michael, die mehrere Deutsche Meistertitel gewannen. 1977 war Marlies Fischedick Mitbegründerin der Bottroper Badminton-Gemeinschaft. Seit Bestehen ist sie seit 31 Jahren als Geschäftsführerin der BBG im Einsatz und brachte den Verein zusammen mit Ehemann Hans und Sohn Michael als Vorsitzendem nach vorne. Eine erfolgreiche Jugendarbeit und mehrere Jahre 1. Bundesliga-Badminton in Bottrop stehen zu Buche. Aktuell geht die Truppe in der 2. Bundesliga Nord auf die Felder. Ihr Meisterstück aber machte Marlies Fischedick mit der German Junior. Bei der internationalen Deutschen-Jugend Meisterschaft war sie stets die „Mutter des Turniers“, das Herzstück des Jugend-Festes, dass die BBG – mit ihr als treibender Kraft im Turnierbüro – in Bottrop etablierte. Sie lebt Badminton und ehrenamtliches Engagement. Gastfreundlich nahm die Familie Fischedick immer Badminton-Gäste in ihrem Haus auf. Spieler der ersten Mannschaft genauso wie internationale Talente bei der German Junior. Von der German Junior nahm Marlies Fischedick im März abschied, das Turnier fand zum vorerst letzten Mal in Bottrop statt. Auch im Vorstand der BBG will sie, wie lang angekündigt, nun ab dem Sommer kürzer treten und den Posten der Geschäftsführerin weitergeben. Mit nun 70 Jahren sei es ihr mehr als gegönnt, in den „Badminton-Ruhestand“ zu gehen. Zumal bald schon das nächste Fest ansteht, wenn im August Marlies und Hans Fischedick ihre Goldene Hochzeit feiern werden.

Endlich in trockenen Tüchern

Von Harald Jelonnek Die Saison in der 2. Badminton-Bundesliga (Gruppe Nord) ist zwar seit Februar beendet, dennoch musste die Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) immer noch um den Klassenerhalt zittern. Jetzt ist Aufatmen angesagt, denn der Verbleib in der Liga ist in trockenen Tüchern.Weiterhin in der 2. Liga: Die BBG- Dem BV Gifhorn sei dank, denn der Meister der 2. Liga Nord hat sich in der Relegation gegen den Süd-Vertreter PTSV Rosenheim durchgesetzt und ist damit in die Bundesliga aufgestiegen. Das lange Warten auf die Entscheidung hängt mit der Auf- und Abstiegsregelung zusammen, die sich im Badminton nicht unbedingt auf den ersten Blick erschließt. Kleine Regelkunde, gefällig? In der aus acht Mannschaften bestehenden Gruppe Nord der 2. Bundesliga standen zwei Mannschaften zum Saisonende als Absteiger fest (SSW Hamburg und SG EBT Berlin). Als Drittletzter hätte auch die BBG den Gang in die Regionalliga antreten müssen, wenn Gifhorn den Aufstieg nicht geschafft hätte. Gefahr für die Bottroper kam aber auch von oben, denn in der Bundesliga spielen die vier letzten Teams in den so genannten "Play downs" um den Klassenerhalt bzw. einen Abstiegsplatz. Den machen der VfL 93 Hamburg (Verlierer gegen Union Lüdinghausen) und der VfB Friedrichshafen (Verlierer gegen Fortuna Regensburg) Anfang Mai unter sich aus. Somit könnte höchstens noch ein Team, nämlich die Hamburger, in die Nord-Gruppe der 2. Liga rutschen. "Und das werden sie wahrscheinlich auch tun, denn Friedrichshafen ist wesentlich stärker einzuschätzen", freut sich der BBG-Vorsitzende Michael Fischedick über das nachträgliche Ostergeschenk für seine Mannschaft. Platz vier oder besser, das war das ausgegebene Saisonziel bei der Badminton-Gemeinschaft. Am Ende kam alles anders. "Es war ein Seuchenjahr. Zum einen gab es viele Verletzungen, andererseits konnten einige Spieler nicht an die Leistungen aus dem Vorjahr anknüpfen. Das hat uns zurückgeworfen", blickt Fischedick zurück. Und die Hiobsbotschaft erreichte die BBG in der entscheidenden Schlussphase der Saison, als mit David Papendick (Bandscheibenvorfall) auch noch einer der Leistungsträger für den Rest der Spielzeit ausfiel. "Die Saison war für uns mit dem letzten Spiel noch nicht vorbei. In den letzten sechs Wochen hingen wir ganz schön in der Luft. Jetzt haben wir endlich Klarheit und können uns daran machen, ein ordentliches Team zusammenzustellen", ist Michael Fischedick erleichtert und kann weiterhin für Liga zwei planen. Mit seinen Stammspielern Matthias Kuchenbecker, Miriam Mroß, Rafael Hawel und Philipp Knoll hat er bereits Gespräche geführt und positive Rückmeldungen bekommen. "Sie wären wohl auch im Falle eines Abstiegs geblieben", sagt Fischedick. Ob Svenja Schuster weiterhin für die Bottroper aufschlagen wird, ist dagegen noch fraglich. Offen bleibt auch, ob David Papendick nach seiner Verletzung wieder "reif für die 2. Liga" ist. WAZ Bottrop, 28.03.2008

Mittwoch: Außerordentliche Mitgliederversammlung

Noch mal zur Erinnerung: Mittwoch findet ab 19 Uhr die außerordentliche Mitgliederversammlung im Jugendraum der Berufsschulhalle statt!

Klassenerhalt ist sicher

Alle Ergebnisse des Wochenendes bei kroton.deDer BV Gifhorn ist durch ein 4:4-Unentschieden beim PTSV Rosenheim am Samstag und einen 7:1-Sieg gegen die Bayern am Sonntag in die 1. Bundesliga aufgestiegen! Herzlichen Glückwunsch! Damit ist unser Klassenerhalt sicher, da Gifhorn als Nord-Club aufsteigt und nur ein Nord-Club aus der 1. Liga absteigen kann. Es bleibt also bei zwei Absteigern in der 2. Bundesliga Nord.

Aufstiegsspiele zur 1. BuLi

Am Samstag und Sonntag müssen auch wir mitzittern! Der BV Gifhorn trifft als Meister der 2. Bundesliga Nord auf den Zweiten im Süden, den PTSV Rosenheim: Samstag 15 Uhr: PTSV Rosenheim - BV Gifhorn Sonntag 14 Uhr: BV Gifhorn - PTSV Rosenheim >>> Veranstaltungsplakat Für unseren Klassenerhalt in der 2. Liga könnten diese Partien entscheidend werden. Wenn Gifhorn aufsteigt, sind wir durch! Ansonsten müssen wir auf einen 1. Liga-Absteiger aus dem Süden hoffen.

Außerordentliche Mitgliederversammlung

Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung Liebe Sportfreunde, wir laden Euch zur außerordentlichen Mitgliederversammlung herzlich ein. Die Mitgliederversammlung findet am 02.04.2008 um 19:00 Uhr im Jugendraum der Sporthalle an der Berufsschule statt. Folgende Themen stehen auf der Tagesordnung: -anstehende Veränderungen im Verein -Sonstiges Mit freundlichem Gruß Michael Fischedick

Badminton Live-Stream

Am Samstag steht ab 14 Uhr das Bundesliga Play-Off Halbfinale zwischen dem 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim und EBT Berlin an. Dazu bieten die Saarbrücker erstmals eine Live-Übertragung im Internet an. Also wer Lust hat, Samstag ab 14 Uhr auf www.bc-bischmisheim.de klicken, und dann auf "Live-Stream" gehen!

Ferienzeit

Ab heute sind Osterferien! Keine Panik: die Halle hat trotzdem auf. An den gewohnten Trainingstagen Montag, Mittwoch und Donnerstag kann ab 18 Uhr der Schläger geschwungen werden! Vorab schon einmal: Frohe Osterfeiertage!!!

Aus und vorbei!?

+++ Hong Kong scheut keine Kosten für das Finale - - - ELE erhält Ehrung des Weltverbandes für ihr Engagement +++ Die Yonex German Junior nahm mit ihrer 25. Ausgabe nach 18 Jahren Abschied von Bottrop. In der Dieter-Renz-Halle zündeten die aus über 200 Badminton-Talentenverbliebenen Finalteilnehmer am Sonntag ein Feuerwerk und begeisterten die Zuschauer mit Badminton auf Weltklasse-Niveau. Welche Entwicklung die internationale Deutsche Jugend-Meisterschaft in den vergangenen 18 Jahren unter der ausrichtenden Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) genommen hat, verdeutlicht ein Zahlenbeispiel: In den Anfangsjahren waren die teilnehmenden Nationen an zwei Händen abzuzählen, 2008 waren Youngster aus 26 Ländern am Start. Die Yonex German Junior – ein Turnier, für das die Nationen keine Kosten und Mühen scheuen. So zog Wing Ki Wong aus Hong Kong ins sonntägliche Finale ein, doch der Rückflug war eigentlich schon für Sonntagmorgen geplant. Doch um das Finale spielen zu können, wurde der Aufenthalt in Bottrop kurzerhand verlängert, neue Flüge für Wong und seinen Coach gebucht: 1.400 Euro Mehrkosten! Für das German Junior-Finale wurde diese Summe allerdings gern investiert, auch wenn es verloren ging. „Der Dank gilt allen, die uns in den 18 Jahren geholfen haben. Als Sponsoren, Gönner und Helfer“, sagte der BBG-Vorsitzende Michael Fischedick. Ein ganz besonderer Sponsor erhielt am Samstag eine große Auszeichnung: Die ELE Emscher Lippe Energie GmbH – seit Jahren Partner der German Junior - erhielt aus den Händen des DBV-Vizepräsidenten Dietrich Heppner die Ehrung des Badminton-Weltverbandes IBF für vorbildliches und langjähriges Sponsoring. So ermöglichte es die ELE in diesem Jahr so vielen Schulklassen wie noch nie, die Yonex German Junior kostenlos zu besuchen. 2009 findet die German Junior in Berlin statt, ein herber Verlust für die Sportstadt Bottrop. Das weiß auch Oberbürgermeister Peter Noetzel, der bei seinem Empfang für die Vertreter der Nationen die Hoffnung verbreitete, die Badminton-Jugend der Welt eines Tages wieder in seiner Stadt begrüßen zu dürfen.

German Junior-Splitter

Live-Übertragung Für Unterhaltung sorgte bei der 25. Yonex German Junior in der Dieter-Renz-Halle nicht nur das Geschehen auf den sechs Spielfeldmatten. Abseits war eine Fernsehübertragung am Freitag das Gesprächsthema Nummer eins. Der WDR berichtete in seiner "Lokalzeit Ruhr" live von dem internationalen Jugend-Event. Bereits am Freitagnachmittag war das 12-köpfige Team des WDR Studio Essen angekommen, von 19.30 bis 20 Uhr war es dann soweit. Moderatorin Désirée Rösch wurde während der Übertragung sogar selbst aktiv und schlug - trotz sichtlich fehlender Übung - ein paar Bälle übers Netz. Röschs Bottroper Spielpartnerin Dana Kaufhold, Deutsche U 19-Meisterin im Mixed, freute sich wie die ausrichtende BBG über den Fernseh-Auftritt: Das war Werbung für den Badminton-Sport und natürlich auch für die Stadt Bottrop. Zwei-Mann-Teams Gleich vier Nationen reisten zur Internationalen Deutschen Jugend-Meisterschaft mit nur einem Spieler an. So sorgte Karyn Cecilia Velez erstmals für einen Start der Philippinen in Bottrop. Das Zwei-Mann-Team der Philippinen war dabei sogar ein ganz familiäres: Als Trainer stand Velez ihr Vater zur Seite. Mit starken Leistungen erreichte sie sogar das Achtelfinale. Auch die Türkei mit Spieler Hasan Huseyin Durakcan, Irland mit Sam Magee und Portugal mit Pedro Martins waren nur mit jeweils einem Nachwuchstalent und einem Trainer im Turnier vertreten. Familiäre Unterkunft Die vier Spieler und die Trainerin der Ukraine hatten eine ganz familiäre Unterkunft. Während die anderen 23 Nationen die Hotels der Stadt ausbuchten, schlief die fünfköpfige Mannschaft bei Wolfgang Brodowski. Der Badminton-Schiedsrichter, Turnier-Fotograph und Freund der BBG sorgt sich seit Jahren um das Wohl der Spieler während der German Junior und hatte sich angeboten, die Ukraine in seiner Privatwohnung für die Turniertage "aufzunehmen". Ein Angebot, das die Osteuropäer gerne annahmen. td WAZ Bottrop, 11.03.2008

Der Stadt wird etwas fehlen

Letzte Ausgabe der Yonex German Junior in Bottrop. Favorisierte Koreaner holen vier Titel.Herrendoppel geht an Malaysia. Über 80 Helfer um Familie Fischedick organisieren ein hervorragendes Turnier

Von Tobias Döring Bei der 25. Yonex German Junior konnten die favorisierten Koreaner gestern in der Dieter-Renz-Halle vier Titel für sich verbuchen. Ein Platz an der Sonne ging an Malaysia, doch es gab einen noch größeren Gewinner: Den Jugend-Badmintonsport, der bei der Internationalen Deutschen Jugend-Meisterschaft wieder einmal ins beste Licht gerückt wurde. Mit dem letzten Endspiel ging auch eine Ära zu Ende: Es war die vorerst letzte German Junior in Bottrop, ab 2009 wird die Meisterschaft in Berlin stattfinden. Auf eine Bewerbung hatte die seit 1991 ausrichtende Bottroper Badminton-Gemeinschaft verzichtet. Ein herber Verlust für die Stadt. "Die Wirtschaftskraft mit über 1000 Übernachtungen wird fehlen", ist sich der BBG-Vorsitzende Michael Fischedick sicher. "Außerdem war es auch die einzige Internationale und Deutsche Meisterschaft in unserer Stadt." Es sei das wohl beste Badminton-Nachwuchsturnier der Welt und bei der Organisation gar unter den "Top drei" aller Badminton-Turniere hatte Dietrich Heppner, Vizepräsident des Deutschen Badminton-Verbandes, bereits am Samstag dem Ausrichter sein Lob ausgesprochen. Beim gestrigen Finaltag hatte Turnierdirektor Thomas Lohwieser dann Mühe, seine Wehmut zu verbergen. "100-fachen Dank an Michael, 1000-fachen an Hans und Marlies", so Lohwieser an die Adresse der Badminton-Familie Fischedick, die seit 18 Jahren für die Organisation verantwortlich war. Lohwieser selbst hat als Turnierdirektor fast ebenso die gleichen Jahre auf dem Buckel. "Anfangs war die Planung wahrscheinlich nur für ein, zwei Ausrichtungen des Turniers, doch dann entwickelte sich ein Virus", blickte Lohwieser zurück. Und dieser German Junior-"Virus" brachte auch bei der 25. Ausgabe wieder einmal über 80 Helfer der BBG auf die Beine, die eine organisatorisch und sportlich hervorragende Meisterschaft auf die Beine stellten. Am Finaltag hatten dann auch die fleißigen Helfer mal Zeit zum Zuschauen und sahen hochklassige Finalspiele. Nach dem rein koreanischen Endspiel im Dameneinzel, gaben die Dänen Mikkel Elbjorn und Mads Pedersen alles, um in die asiatische Phalanx einzubrechen. Doch die einzigen Europäer in den Finals unterlagen Hee Chun Mak und Kok SiangTeo (Malaysia) mit 20:22 und 22:24 äußerst knapp. Auch die weiteren Titel gingen an die koreanischen Youngster, die noch im Damendoppel, Herreneinzel und Mixed abräumen konnten. Die letzten deutschen Teilnehmer hatten sich bereits im Viertelfinale von der 25. Yonex German Junior verabschiedet. Sebastian Rduch (VfL 93 Hamburg) und das Mixed Josche Zurwonne (Union Lüdinghausen)/Fabienne Deprez (FC Langenfeld) mussten sich in der Runde der letzten Acht geschlagen geben. WAZ Bottrop, 10.03.2008

Bottroper Abschiedsfeuerwerk

+++ Vier Titel gehen an Korea - - - Malaysia gewinnt einmal - - - Dänen Zweiter im Herrendoppel +++ Mit fünf hochklassigen Finalspielen verabschiedete sich die Yonex German Junior aus Bottrop. Die internationale Deutsche Jugend-Meisterschaft im Badminton wird im kommenden Jahr nach 18 Ausgaben in Bottrop erstmals in Berlin stattfinden. Das Turnierplakat der 25. Yonex German JuniorDie ausrichtende Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) hatte sich im Vergabeverfahren nicht mehr beworben. „Es wird schwer, in diese große Fußstapfen zu treten“, sagte ein wehmütiger Turnierdirektor Thomas Lohwieser, der die Funktion fast seit Beginn der Bottroper Ära inne hatte. Die BBG bot ein letztes Mal ein organisatorisch hochklassiges Turnier, was durch sportliche Höchstleistungen gekrönt wurde. „Das wir das zum 18. Mal geschafft haben, stimmt mich zufrieden“, sagte der BBG-Vorsitzende Michael Fischedick, der das Jugend-Event mit seinen Eltern Marlies und Hans Fischedick von Beginn an organisiert hat. Die Koreaner wurden ihrer Favoritenstellung am Finaltag gerecht. Vier Titel fuhren die Youngster ein, lediglich im Herrendoppel ging der Titel an Malaysia. Die Dänen Mikkel Elbjorn und Mads Pedersen waren dort als einzige Europäer in die Phalanx der Asiaten eingebrochen, verloren gegen das malaiische Duo Hee Chun Mak und Kok Siang Teo jedoch knapp mit 20:22 und 22:24. Nach Finalsiegen im Dameneinzel, Damendoppel und Herreneinzel setzten die Koreaner den Schlusspunkt im Mixed. Young Woo Choi und Kyung Eun Jung siegten in einer hochdramatischen Partie gegen Hee Chun Mak und Vivian Kah Mun Hoo (Malaysia) mit 15:21, 22:20 und 25:23. Ein würdiges letztes Finale der 25. und vorerst letzten Yonex German Junior in Bottrop. Die Finalergebnisse im Überblick: Herreneinzel: Sung Min Park (Korea) – Wing Ki Wong (Hong Kong China) 21:19/21:18 Dameneinzel: Hye Won Eom (Korea) – Ji Huyn Sung (Korea) 18:21/21:11/21:17 Herrendoppel: Hee Chun Mak/Kok Siang Teo (Malaysia) – Mikkel Elbjorn/Mads Pedersen (Dänemark) 22:20/24:22 Damendoppel: Kyung Eun Jung/Se Rang Lee (Korea) – Hye In Choi/Hye Won Eom (Korea) 21:12/21:15 Mixed: Young Woo Choi/Kyung Eun Jung (Korea) – Hee Chun Mak/Vivian Kah Mun Hoo (Malaysia) 15:21/22:20/25:23

Dänen-Doppel kämpft sich durch

+++ Außerdem sind Korea, Malaysia und Hong Kong im Rennen um die Titel - - - Es bleibt bei zwei deutschen Viertelfinalteilnahmen +++ Es wird ein asiatisch dominierter Finaltag: Die Starter aus Korea und Malaysia stellen bei der 25. Yonex German Junior den Großteil Finalteilnehmer.Das Turnierplakat der 25. Yonex German Junior Als letzte Europäer sind die Dänen Mikkel Elbjorn und Mads Pedersen im Herrendoppel im Rennen. Beim 17:21, 21:15 und 21:11 gegen Ki Eung Kim/Ki Jung Kim (Korea) spielte sich das Duo in einen Rausch, getragen vom lautstarken Bottroper Publikum. Die Engländerinnen Sarah Walker und Sam Ward hatten dagegen im Halbfinale gegen die asiatische Übermacht keine Chance. Das Duo musste sich den Top-Gesetzten Koreanerinnen Kyung Eun Jung und Se Rang Lee mit 9:21 und 12:21 beugen. Die letzten deutschen Teilnehmer hatten sich bereits im Viertelfinale aus der internationalen Deutschen Jugend-Meisterschaft verabschiedet. Josche Zurwonne (Union Lüdinghausen) und Fabienne Deprez (FC Langenfeld) unterlagen den Finalisten Hee Chun Mak und Vivian Kah Mun Hoo (Malaysia) mit 14:21 und 14:21. Sebastian Rduch (VfL 93 Hamburg) war gegen Kok Sian Teo (Malaysia) nah am Satzgewinn. Doch schließlich ging Durchgang eins mit 20:22 und das Match mit 20:22 und 10:21 verloren. Der sonntägliche Finaltag wird um 11 Uhr mit dem Endspiel im Dameneinzel gestartet. Danach folgen die Partien im Herrendoppel, Damendoppel, Herreneinzel und Mixed. Mit dem letzten Endspiel wird auch eine Ära beendet sein. Nach 18 Jahren verabschiedet sich die German Junior von Bottrop und wird im nächsten Jahr in Berlin stattfinden. Die Bottroper Badminton-Gemeinschaft hatte sich nicht mehr um die Ausrichtung beworben. Die Finalpartien der 25. Yonex German Junior: Herreneinzel: Sung Min Park (Korea) – Wing Ki Wong (Hong Kong China) Dameneinzel: Ji Huyn Sung (Korea) – Hye Won Eom (Korea) Herrendoppel: Hee Chun Mak/Kok Siang Teo (Malaysia) – Mikkel Elbjorn/Mads Pedersen (Dänemark) Damendoppel: Kyung Eun Jung/Se Rang Lee (Korea) – Hye In Choi/Hye Won Eom (Korea) Mixed: Young Woo Choi/Kyung Eun Jung (Korea) – Hee Chun Mak/Vivian Kah Mun Hoo (Malaysia)

Zwei Deutsche Viertelfinalteilnahmen

+++ Zurwonne/Deprez und Rduch noch im Feld vertreten - - - Halbfinals ab 16 Uhr +++ Asiatische Festspiele mit europäischer Beteiligung: Die Anteile an den Viertelfinals sind vor dem Viertel- und Halbfinaltag der 25. Yonex German Junior klar verteilt. Spieler aus Korea und Malaysia bestimmen das Bild des Jugend-Events in der Bottroper Dieter-Renz Halle.Das Turnierplakat der 25. Yonex German Junior Alle an eins und zwei gesetzten Einzelspieler und Paarungen sind für die Runde der letzten acht qualifiziert. Lediglich das ungesetzte und zusammengesetzte Damendoppel Linda Sloan (Schottland) und Lianne Tan (Belgien) schafften gegen die an zwei gesetzten Tsz Ka Chan/Hung Yung Chan (Hong Kong China) die Überraschung: Mit 21:17, 11:21 und 21:18 schmiss das europäische Duo die Asiaten aus dem Wettbewerb. Das deutsche Team kann zwei Viertelfinalteilnahmen verbuchen. Das Mixed Josche Zurwonne (Union Lüdinghausen) und Fabienne Deprez (FC Langenfeld) qualifizierte sich mit einem 18:21, 26:24 und 21:18-Erfolg gegen Ji Wook Kang/Ran Sun Yang (Korea) und trifft nun auf Hee Chun Mak/Vivian Kah Mun Hoo (Malaysia). Auch Sebastian Rduch (VfL 93 Hamburg) ist noch im Feld der internationalen Deutschen Jugend-Meisterschaft im Badminton vertreten. Rduch trifft nach dem 21:17 und 21:19 über Steffen Rasmussen (Dänemark) auf Kok Siang Teo (Malaysia). Die Viertelfinals starten heute um 12 Uhr, die Halbfinals sind für 16 Uhr angesetzt. Morgen finden ab 11 Uhr die fünf Finalspiele der 25. Yonex German Junior statt.

Asiaten dominieren

Weltspitze zu Gast in Bottrop. Die "25. Yonex German Junior" gehen heute weiter mit dem Viertel- und Halbfinaltag. Bottroper Talente sind bereits ausgeschieden Von Tobias Döring Ereignisreich verlief der zweite Turniertag der 25. Yonex German Junior. In der Dieter-Renz-Halle lieferte sich die Weltspitze im Jugend-Badminton tolle Duelle. Vor allem Koreaner, Malaysier, Hong Kong-Chinesen und Inder sorgten bei den vielen Zuschauern für Unterhaltung. Aber auch deutsche Teilnehmer hielten sich vor dem heutigen Viertel- und Halbfinaltag noch im Wettbewerb. Die letzten Aktiven der Bottroper Badminton-Gemeinschaft jedoch mussten sich am zweiten Vorrundentag aus dem Turnier verabschieden. Für das BBG-Doppel Sarah Fluchs und Jennifer Koschel war nach Freilos in der 1. Runde gegen das indische Duo Tulasi P.C./Sikki Reddy mit 11:21 und 7:21 Endstation. Dennoch ein geglückter Auftritt, denn die Bottroper Talente hatten sich nicht viel mehr ausgerechnet, als einmal auf internationalem Turnierparkett zu stehen. Bereits am Donnerstagabend war für die Bottroperin Dana Kaufhold (spielt für SpVgg Sterkrade-Nord) im Mixed mit Adrian Gevelhoff (1. BV Mülheim) das Aus gekommen. Von den deutschen Startern befanden sich gestern Abend in den Einzel-Konkurrenzen noch Sebastian Rduch (VfL 93 Hamburg), Mathieu Pohl (1. BC Düren), Fabienne Deprez (FC Langenfeld) und Carla Nelte (SV Berliner Brauereien) im Turnier. Auch die deutschen Herrendoppel Mirko Fillbrunn/Adrian Gevelhoff (SpVgg Sterkrade Nord/1. BV Mülheim), Sebastian Rduch/Josche Zurwonne (VfL 93 Hamburg/Union Lüdinghausen) und Julian Degiuli/Kevin Joss (SV Fischbach) waren noch im Wettbewerb. Im Damen-Doppel trat nur noch das Duo Franziska Burkert/Carla Nelte (SV Berliner Brauereien) an. Im Mixed konnten Richard Domke/Alina Hammes (SV Fischbach) sowie Josche Zurwonne (Union Lüdinghausen) und Fabienne Deprez (FC Langenfeld) noch auf den Einzug ins Viertelfinale hoffen. Die Spiele in der Runde der letzten 16 fanden nach Redaktionsschluss statt. Begeistert waren die Verantwortlichen der ausrichtenden Badminton-Gemeinschaft vom Zuschauerzuspruch. Vor allem zur Mittagszeit gaben sich ganze Schulklassen, die kostenlos zum Zuschauen eingeladen waren, die Klinke in die Hand. "Wir sind ausverkauft", freute sich BBG-Vorsitzender Michael Fischedick. Nach der German Junior können sich übrigens drei Schulklassen über ein Geschenk freuen: Drei Badminton-Ausrüstungen mit Lehrmaterialien werden verlost. WAZ Bottrop, 08.03.2008

Stimmungsvoller Eröffnungstag

+++ „Favoritensterben“ blieb aus - - - Turnier findet große Resonanz +++ Am Eröffnungstag der 25. Yonex German Junior gingen die 200 Spieler in allen fünf Wettbewerben auf die sechs Courts der Dieter-Renz-Halle. In den Doppeln wurde jeweils die erste Runde gespielt, in den Einzel-Konkurrenzen brachten die Badminton-Talente zwei Runden hinter sich.Das Turnierplakat der 25. Yonex German Junior Ein „Favoritensterben“ blieb in Bottrops Sportpalast bei der internationalen Deutschen Jugend-Meisterschaft erwartungsgemäß aus. Die jeweils Top-Gesetzten Spieler erreichten sicher die nächsten Runden. Auch Sebastian Rduch (VfL 93 Hamburg) und das Duo Jonas Geigenberger/Andreas Heinz (SV Fischbach/TG Hanau), die bei den Dutch Junior letzte Woche das Halbfinale erreichten, sind noch im Turnier. Rduch zog mit einem 21:12, 21:19-Erfolg über den Schweden Björn Heimersson in die 3. Runde ein, Geigenberger/Heinz feierten einen hart erkämpften 21:6, 18:21 und 21:11-Sieg über das niederländische Doppel Nick Fransman/Hans Van Os. Im Herreneinzel sind desweiteren noch Mathieu Pohl (1. BC Düren) und Mirko Fillbrunn (SpVgg Sterkrade-Nord) im Feld vertreten. Auch Fabienne Deprez (FC Langenfeld) erreichte mit einem 21:10 und 21:7-Erfolg über die Bulgarin Gabriela Stoeva locker Runde drei. Die German Junior fand bereits am ersten Turniertag eine große Resonanz. Zahlreiche Schulklassen mischten sich auf den Tribünen unter das bunt gemischte Teilnehmerfeld aus 26 Nationen. Eine tolle Athmosphäre. Noch bis Samstag haben Schulklassen dank der Emscher Lippe Energie GmbH (ELE) die Chance, das Jugend-Event kostenlos zu besuchen. Die Bottroper Deutsche-Jugendmeisterin im Mixed Dana Kaufhold (spielt für SpVgg Sterkrade-Nord) wusste ihren Heimvorteil leider nicht zu nutzen und unterlag sowohl an der Seite von Alina Hammes (SV Fischbach) im Damendoppel, als auch mit Adrian Gevelhoff (1. BV Mülheim) in der 1. Runde. Für die ausrichtende Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) gingen die Talente Patrick Bürger, Yvonne Bytomski und Melanie Leszijnski jeweils nach ihrem ersten Auftritt vom Feld, schnupperten dabei aber internationale Turnierluft. Julian Stamm zeigte in der 2. Runde des Herreneinzels eine tolle Leistung und lieferte dem Bulgaren Gergin Nedyalkov beim 13:21 und 20:22 einen tollen Kampf. Am Freitag gehen noch Sarah Fluchs und Jennifer Koschel für die BBG im Doppel an den Start.

Talente aus aller Welt zu Gast

200 Teilnehmer starten bei der Yonex German Junior in der Dieter-Renz-Halle. BBG-Nachwuchspieler Julian Stamm sorgt für Aufsehen und sammelte gestern beim Auftakt erste Erfahrungen auf internationalem Parkett Von Tobias Döring Insgesamt 200 Teilnehmer starteten bei der 25. Yonex German Junior ins Rennen um die Titel. Die favorisierten Koreaner gaben am ersten Wettkampf-Tag der internationalen Deutschen Jugend-Meisterschaft im Badminton (U 19) gestern in der Dieter-Renz-Halle keine Blöße. An eins gesetzt überstanden sie in allen fünf Wettbewerben locker die erste Runde. Auch die Teilnehmer der ausrichtenden Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) waren auf den sechs Spielfeldmatten aktiv. Die überzeugendste Leistung brachte dabei BBG-Talent Julian Stamm. Normalerweise mit der Jugend in der NRW-Bezirksliga beheimatet spielte Stamm gegen den Bulgaren Gergin Nedyalkov stark auf und holte beim 13:21 und 20:22 sogar fast einen Satz. Das Aus kam so aber in Runde zwei, die erste hatte er kampflos passiert. "Schade, der Satzgewinn wäre drin gewesen. Auch wenn ich im Dritten bestimmt platt gewesen wäre", schmunzelte Julian Stamm anschließend. Patrick Bürger unterlag in seinem Einzel Matthias Bertsch (Österreich) mit 8:21 und 12:21. Gegen die Inderin Tulasi P. C. hatte auch Yvonne Bytomski keine Chance: 7:21 und 4:21. Auch Melanie Leszijnski schnupperte bei der 1:21 und 2:21-Niederlage gegen die Schottin Linda Sloan internationale Turnierluft. Die Bottroper U19-Jugendmeisterin Dana Kaufhold (spielte für SpVgg Sterkrade-Nord) verabschiedete sich im Doppel mit Alina Hammes (SV Fischbach) bereits in Runde eins. Das Ergebnis des Mixed mit Adrian Gevelhoff (1. BV Mülheim) stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Morgen können sich noch die BBG-Spielerinnen Sarah Fluchs und Jennifer Koschel im Doppel beweisen. Jonas Geigenberger und Andreas Heinz (SV Fischbach/TG Hanau), die bei der am Sonntag zu Ende gegangenen Dutch Junior das Halbfinale erreicht hatten, zogen mit einem Dreisatz-Erfolg gegen Nick Fransman/Hans Van Os (Niederlande) in die 2. Runde ein. Das internationale Flair machte sich gestern in der Dieter-Renz-Halle breit. Europäer, Asiaten und Nordamerikaner sorgten nicht nur auf der Tribüne für eine "Multi-Kulti"-Atmosphäre. Zahlreiche Schulklassen bevölkerten zudem die Bottroper Sporthalle und feuerten die Weltklasse Badminton-Youngster kräftig an. Auch heute und morgen noch können Klassen das Jugend-Spektakel kostenlos besuchen. "Es läuft rund", freute sich Turnierdirektor Thomas Lohwieser aus Berlin über den gelungenen Auftakt. "Unsere sehr gute, durchorganisierte Planung wurde bisher nur durch die Streiks am Flughafen am Mittwoch durcheinander geworfen", sagte der BBG-Vorsitzende Michael Fischedick. "Zur Eröffnung hatten wir einen guten Besuch und entsprechend auch eine sehr gute Stimmung in der Halle", so Fischedick weiter. WAZ Bottrop, 07.03.2008

Nationen eingetroffen, es kann losgehen

+++ Flüge landen verspätet, aber auch Dänemark und England können noch Training absolvieren - - - Startschuss um 9 Uhr +++ Alle 26 teilnehmenden Nationen sind in Bottrop eingetroffen. Ab morgen stehen über 200 Spieler bei der 25. Yonex German Junior in der Dieter-Renz-Halle auf den Feldern. Organisatorisch musste die ausrichtende Bottroper Badminton-Gemeinschaft am Mittwoch so einiges leisten. Das Turnierplakat der 25. Yonex German JuniorNicht nur die letzten Aufbauarbeiten standen an. Auch zahlreiche Flüge der ausländischen Jugend-Nationalteams landeten aufgrund des Streiks im öffentlichen Dienst am Düsseldorfer Flughafen mit großen Verspätungen. Die Bustransfers waren so kaum zu planen. Doch auch die europäischen Top-Badminton-Nationen Dänemark und England konnten mit Verspätung am Mittwoch-Abend noch eine Trainingseinheit absolvieren. Das Turnier beginnt am Donnerstag um 9 Uhr mit den 1. Runden im Damendoppel und Herrendoppel. Es folgen die 1. und die 2. Runde in den Einzelwettbewerben. Ab 19 Uhr wird der erste Turniertag der internationalen Deutschen Jugend-Meisterschaft mit den ersten Partien im Mixed abgeschlossen. Von den Bottroper Teilnehmern werden die BBGler Julian Stamm und Patrick Bürger zuerst auf die Courts gehen. Die Bottroper U19-Meisterin im Mixed, Dana Kaufhold (SpVgg Sterkrade Nord), spielt im Damendoppel mit Alina Hammes (SV Fischbach) gleich zu Beginn gegen die Schwedinnen Sara Theodorsson und Amanda Högström auf. Am Abend folgt mit Adrian Gevelhoff (1. BV Mülheim) im Mixed das Match gegen Jacco Arends/Selena Piek (Niederlande). Von Donnerstag bis Samstag sind alle Schulklassen dank der Unterstützung der Emscher Lippe Energie GmbH (ELE) kostenlos zum Anfeuern eingeladen.

Korea in der Favoritenrolle

Malaysia trumpfte bei Dutch Junior in Holland mit vier Siegen groß auf. German Junior-Turnier wird heute in der Dieter-Renz-Halle eröffnet Die "German Junior-Stimmung" macht sich breit: Heute wird die 25. Ausgabe der Internationalen Deutschen Jugend-Meisterschaft im Badminton gestartet. Bis Sonntag wird um die Titel gespielt. "Endlich", sagen sich die Organisatoren, denn die Bottroper Dieter-Renz-Halle ist bereits gut für das internationale Jugend-Event gerüstet. Am Dienstag wurden die sechs Spielfeldmatten verlegt. Gestern wurden noch letzte Details für das viertägige Turnier vorbereitet.Das Turnierplakat der 25. Yonex German Junior Das internationale Flair machte sich schon an den vergangnenen beiden Tagen in Bottrops Sportpalast breit, in dem erstmals die favorisierten Nachwuchs-Cracks aus Korea die Schläger schwangen. Auch Youngster aus Hong Kong, Indien, Kanada, Philippinen, Malaysia, Tschechien und Weißrussland gingen bereits auf die Courts, bevor gesternnch auch die letzten der 26 teilnehmenden Nationen anreisen. Kostenlos angefeuert werden können die Teilnehmer von allen Schulklassen der Region. Von Donnerstag bis Sonntag haben siedurch die Aktion der Emscher Lippe Energie GmbH (ELE) freien Eintritt. Zudem werden hochwertige Lehrmaterialien für den Schulunterricht verlost. Die Hoffnungen des deutschen Nationalteams bei der 25. Yonex German Junior liegen auf mehreren Schultern. Bei der Dutch Junior, die am vergangen Sonntag im niederländischen Haarlem zu Ende gegangen ist, konnte Jugend-Nationaltrainer Holger Hasse zwei Halbfinalteilnahmen bejubeln. Sebastian Rduch (VfL 93 Hamburg) sowie das Doppel Jonas Geigenberger/Andreas Heinz (SV Fischbach/TG Hanau) platzierten sich unter die besten Vier. Aber auch weitere Viertelfinalteilnehmer der Dutch Junior wie beispielsweise die Deutsche Meisterin U19 Fabienne Deprez (FC Langenfeld) haben sich in der Bottroper Dieter-Renz-Halle von Donnerstag bis Sonntag einiges vorgenommen. In den Niederlanden dominierte noch Malaysia mit vier gewonnenen Titeln, bei der 25. Yonex German Junior wird dies aufgrund der starken Koreaner anders sein, die wiederholt extra zum Turnier in Bottrop anreisten. WAZ Bottrop, 06.03.2008

Favorisierten koreanischen Youngster sind eingetroffen

+++ Aber auch Bottroper Talente wollen sich gut verkaufen - - - Dutch Junior: Vier Titel an Malaysia, zwei deutsche Halbfinals - - - Kostenloser Eintritt für Schulklassen mit ELE +++ Die „German Junior-Stimmung“ macht sich breit: Es nicht mehr lang bis zum Startschuss der 25. Ausgabe der internationalen Deutschen Jugend-Meisterschaft im Badminton von Donnerstag bis Sonntag. „Endlich“, sagen sich die Organisatoren, denn die Bottroper Dieter-Renz-Halle ist bereits gut für das internationale Jugend-Event gerüstet. Am Dienstag wurden die sechs Spielfeldmatten verlegt, Mittwoch werden noch letzte Details für das viertägige Turnier vorbereitet.Das Turnierplakat der 25. Yonex German Junior Das internationale Flair machte sich schon am Dienstag in Bottrops Sportpalast breit, in dem erstmals die favorisierten Nachwuchs-Cracks aus Korea die Schläger schwangen. Auch Youngster aus Hong Kong, Indien, Kanada, Philippinen, Malaysia, Tschechien und Weißrussland gingen bereits auf die Courts, bevor am Mittwoch auch die letzten der 26 teilnehmenden Nationen anreisen. Aber auch zahlreiche Bottroper Talente werden an den Start gehen. Patrick Bürger, Yvonne Bytomski, Sarah Fluchs, Melanie Leszijnski und Julian Stamm sind von der Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) im Feld vertreten, die das Turnier in diesem Jahr zum 18. und letzten Mal ausrichtet. Der BBG-Nachwuchs will vor allem internationale Turnierluft schnuppern, während die Bottroperin Dana Kaufhold (spielt für die SpVgg Sterkrade Nord) als frisch gebackene Deutsche Meisterin U19 im Mixed und als Vizemeisterin im Damendoppel auf eine gute Platzierung vor heimischen Publikum hofft. Kostenlos angefeuert werden können die lokalen Teilnehmer von allen Schulklassen der Region. Von Donnerstag bis Sonntag haben sie dank einer Aktion der Emscher Lippe Energie GmbH (ELE) freien Eintritt. Zudem werden hochwertige Lehrmaterialien für den Schulunterricht verlost. Die Hoffnungen des deutschen Nationalteams bei der 25. Yonex German Junior liegen auf mehreren Schultern. Bei der Dutch Junior, die am Sonntag im niederländischen Haarlem zu Ende gegangen ist, konnte Jugend-Nationaltrainer Holger Hasse zwei Halbfinalteilnahmen bejubeln. Sebastian Rduch (VfL 93 Hamburg) sowie das Doppel Jonas Geigenberger/ Andreas Heinz (SV Fischbach/TG Hanau) platzierten sich unter die besten Vier. Aber auch weitere Viertelfinalteilnehmer der Dutch Junior wie beispielsweise die Deutsche Meisterin U19 Fabienne Deprez (FC Langenfeld) haben sich in der Bottroper Dieter-Renz-Halle von Donnerstag bis Sonntag einiges vorgenommen. In den Niederlanden dominierte noch Malaysia mit vier gewonnenen Titeln, bei der 25. Yonex German Junior wird dies aufgrund der starken Koreaner anders sein, die wiederholt extra zum Turnier in Bottrop anreisten.

Abschiedsvorstellung

German Junior wird zum letzten Mal in Bottrop ausgetragen. Auftakt am Donnerstag in der Dieter-Renz-Halle Von Günter Dohnau Treffpunkt der Nationen in Bottrop, heißt es in diesen Tagen wieder. Das Fieber steigt, die letzten Vorbereitungen werden getroffen für die 25. German Junior, den Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaften im Badmintonsport. Am morgigen Donnerstag geht's los. An vier Tagen wird wieder Spitzensport präsentiert. Ein bisschen Wehmut wird mit im Spiel sein, denn die Bottroper Badminton-Gemeinschaft fungiert zum letzten Mal aus Ausrichter. Der Verein hatte sich nicht mehr für 2009 beworben. Somit wurde die Veranstaltung in die deutsche Hauptstadt vergeben. Im nächsten Jahr wird das Turnier in Berlin ausgetragen. Die German Junior gehörte in den vergangenen Jahren stets zu den Highlights im Bottroper Sportkalender. Die BBG ist erprobt bei der Ausrichtung von Großveranstaltungen. Auch für die Abschiedsvorstellung wird organisatorisch noch einmal alles gegeben. Junge Sportler aus 26 Nationen zeigen von Donnerstag bis Sonntag in der Dieter-Renz-Halle ihr Können. Die ersten Nationen trafen bereits am Montag in Bottrop ein. Die Youngster aus Malaysia, Hongkong, Tschechien und den Philippinen bereiteten sich bereits intensiv vor. Über 200 Spielerinnen und Spieler gehen an den vier Tagen auf die Felder. Auch einige Talente der Bottroper Badminton-Gemeinschaft bekommen dank der Ausrichter-Wildcards die Möglichkeit dabei zu sein. Im Herren-Einzel vertreten Patrick Bürger und Julian Stamm die BBG-Farben. Im Damen-Einzel sind Yvonne Bytomski und Melanie Leszijnski am Start. Im Doppel starten Jennifer Koschel und Sarah Fluchs. Mit Dana Kaufhold, die für Sterkrade-Nord spielt, ist eine Bottroperin im Mixed und Doppel vertreten, die zur deutschen Spitzenklasse zählt. Schulklassen haben von Donnerstag bis Samstag bei der 25. Yonex German Junior aufgrund der Unterstützung der Emscher Lippe Energie GmbH (ELE) freien Eintritt. WAZ Bottrop, 05.03.2008

Doppel-Aufstieg

Die Mannschaften zwei bis fünf der Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) schlossen die Saison jeweils mit Siegen ab. Während die BBG II und III auf gesicherten Mittelfeldplätzen blieben, schafften die „Vierte“ und „Fünfte“ den Doppel-Aufstieg in die Kreisliga. Im vorgezogenen Spiel gegen den SC Münster 08 war die Verbandsliga-Reserve mit 5:3 erfolgreich. Fünf Partien gingen über Alle Ergebnisse des Wochenendes bei kroton.dejeweils drei Sätze, am Ende konnten sich die BBGler über den Sieg freuen. Patrick Bürger aus der Jugend half in der „Zweitvertretung“ aus. Im Doppel unterlag er mit Ralf Schmidt noch im Verlängerungssatz, im 3. Herreneinzel hatte er dagegen mehr Glück und gewann überraschend mit 17:21, 21:14 und 21:12 gegen Sebastian Trabert. Die Doppel Christian Blankenstein/Jann-Philipp Zocher und Christina Kuchenbecker/Sabine Wengeler sowie Zocher und Kuchenbecker in den Einzel steuerten die weiteren Punkte bei. Mit dem 7:1 gegen den TB Rheinhausen untermauerte die BBG-„Dritte“ deutlich ihr starkes Jahr als Aufsteiger in der Landesliga. Kevin Kaminski kehrte nach Verletzungspause ins Team zurück und holte gleich zwei Punkte. Yvonne Bytomski half aus der Jugend aus. Lediglich das Mixed ging verloren, ansonsten siegten Klemens Bischoff, Yvonne Bytomski, Alexander Drönner, Julia Eltzner, Kevin Kaminski und Daniel Weidemann und sicherten sich Rang fünf in der Abschlusstabelle. Die „Vierte“ schaffte mit dem 5:3-Sieg über den BV Holsterhausen endgültig den Aufstieg in die Kreisliga. Ludger Koch/Peter Scholz, Kirsten Finge/Ricarda Wessel in den Doppeln, sowie Klaus Wanke, Markus Schlüsener und Ricarda BBG IV (v. l.): Ludger Koch, Kirsten Finge, Sabine Dornieden, Tobias Döring, Ricarda Wessel, Klaus Wanke, Jörg Mikolajewski, Markus Schlüsener, Michael Schulte-Zweckel.BBG V (v. l.) Rosi Scharnowski, Werner Scharnowski, Michael Müller, Dolores Soucek, Gaby Eltzner, Peter Knörr, Sascha Huth, Stefan Alff, Heinz Struck.Wessel in den Einzel-Spielen holten die notwendigen Punkte. Mit nur einem Verlustpunkt spielte die BBG IV in der Kreisklasse (Staffel 5) eine souveräne Saison. Hoch in die Kreisliga geht es auch für die „Fünfte“ der Badminton-Gemeinschaft: Das 8:0 beim SV Schermbeck II bedeutete den Aufstieg aus der Kreisklasse (Staffel 6), mit dem vor der Spielzeit wohl keiner gerechnet hatte. Stefan Alff, Gaby Eltzner, Hans Fischedick, Sascha Huth, Peter Knörr, Martin Kleie, Rosi Scharnowski und Dolores Soucek spielten hochkonzentriert für das Aufstiegs-Team auf und gaben dabei nicht einen Satz ab.

Noch drei Tage bis zum Start

Das Fieber steigt, in drei Tagen geht es los. Dann wird die 25. Yonex German Junior eröffnet. 26 Nationen sind mit ihren besten Talenten von Donnerstag bis Sonntag bei der internationalen Deutschen Jugendmeisterschaft im Badminton am Start. Über 200 Spieler gehen in der Bottroper Dieter-Renz-Halle auf die Felder.Das Turnierplakat der 25. Yonex German Junior Montag sind bereits die ersten Nationen in Bottrop angereist. Am Nachmittag trainierten zum ersten Mal die Youngster aus Malaysia, Hong Kong, Indien, Kanada, Tschechien und den Philippinen. Auch die favorisierten Koreaner kamen bereits in Bottrop an. Am Dienstag geht das Training bis in den Nachmittag weiter, bevor die großen Aufbauarbeiten starten. Dann werden die sechs Spielfeldmatten der Firma Yonex verlegt und die Renz-Halle auf das Jugend-Event vorbereitet. Schulklassen haben von Donnerstag bis Samstag bei der 25. Yonex German Junior dank der Unterstützung der Emscher Lippe Energie GmbH (ELE) freien Eintritt.

„Das mit Abstand schönste Turnier“

+++ Rand-Geschichten aus 18 Jahren German Junior in Bottrop +++ 18 Jahre German Junior in Bottrop: Seit 1991 jedes Jahr ein Turnier mit sportlichen Höchstleistungen. Aber auch mit vielen Geschichten. Geschichten am Rande: witzig, dramatisch, zum Kopf schütteln schön. Für die ausrichtende Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) ist die (Badminton-) Familie Fischedick von Anfang an dabei. Vorsitzender Michael Fischedick, seine Mutter und Geschäftsführerin Marlies sowie Vater und Kassenwart Hans organisieren die German Junior Jahr für Jahr – und haben viel erlebt. Bevor die internationale Deutsche Jugend-Meisterschaft beginnen kann, müssen alle Nationen einquartiert sein. Das stellte sich bei der Premiere 1991 als kompliziert heraus. Um 23 Uhr kam das indonesische Team in einem Gladbecker Hotel an. „Früher gut bürgerlich, stellte sich die Unterkunft beim einchecken als Stundenhotel dar“, berichtet Marlies Fischedick. Mitten in der Nacht mussten 15 Zimmer gesucht werden, was zum Großteil auch gelang. Sechs Spieler fanden bei Familie Fischedick Unterschlupf. Die Polen hatten eine ungemütlichere Übernachtung. Mitten in der Nacht ohne Absprache angekommen, schliefen sie zusammengekuschelt vor dem Hausmeister-Eingang an der Dieter-Renz-Halle und versteckten sich gekonnt vor der vorbeifahrenden Polizeistreife. Auch immer ein gern gesehener Gast: Die Koreaner. Mit ein paar Spielern und dem Coach an Bord fielen dem Shuttle Bus-Fahrer auf halbem Weg zur Unterkunft einige koreanische Teammitglieder auf, die zu Fuß unterwegs waren. Um die Spieler ebenfalls mitzunehmen, wollte der Fahrer anhalten. Dies verweigerte ihm zu seiner Verwunderung aber der mitfahrende Trainer. Erst zu Ende des Turniers bekam er von einem koreanischen Betreuer des Rätsels Lösung: Der Coach hatte immer nur die Gewinner mitfahren lassen. Wer verloren hatte, durfte den Heimweg zu Fuß antreten! Heute geht es da schon lockerer zu. Auch untereinander haben die Nationen ihre Scheu abgelegt. „Früher haben die Länder nicht zusammen trainiert“, erzählt Michael Fischedick. „Heute werden sogar Trainingsspielchen abgehalten. Gott sei Dank hat sich das geändert.“ Geändert hat sich dagegen nicht das internationale Flair der Yonex German Junior. Das erfuhr BBG-Jugendwart Jörg Mikolajewski vor zwei Jahren von einem schottischen Nachwuchsspieler. „Spieler anderer Nationen hatten ihm erzählt, er müsse unbedingt nach Bottrop kommen, denn das wäre das mit Abstand schönste Turnier mit dem meisten Flair“, berichtet Mikolajewski stolz. Wahrscheinlich liegt es am freundlichen Service der Verantwortlichen, der die German Junior für alle Teilnehmer zu einer Attraktion macht. Auch als vor einigen Jahren die Koreaner mit zwei elektronischen Woks an einer Steckdose die Sicherungen der Renz-Halle rausspringen ließen und die Hallenbeleuchtung komplett lahm legten, geriet niemand in Panik. 1992 suchte eine indonesische Betreuerin händeringend nach einer neuen Wasserpumpe für ihren VW-Käfer – und bekam sie auch. Zahlreiche Autohäuser wurden befragt, bevor kurz vor der Abreise die Wasserpumpe an die überglückliche Indonesierin übergeben werden konnte. Sportlich bleibt vor allem einer in Erinnerung: Peter Gade. Der dänische Weltklassespieler und spätere Weltranglisten-Erste nahm 1993 zum ersten Mal teil und gewann das Turnier. Als erfolgreichster Spieler erhielt er von einem Bottroper Elektronik-Geschäft einen Fernseher. Leider hatte niemand daran gedacht, wie der in den Flieger passen sollte... Mia Audina aus den Niederlanden siegte in Bottrop mit nur 14 Jahren. Eine Wahnsinns-Leistung der späteren Olympia-Zweiten. Die Startberechtigung wies ihr Alter dagegen auf 17 Jahre aus. Der Schwindel flog erst drei Jahre später auf. Auch die deutschen Top-Stars trumpften in der Jugend bei der German Junior groß auf. Der mehrfache deutsche Meister Oliver Pongratz spielte im Halbfinale gegen einen indonesischen Youngster so toll auf, dass er von den indonesischen Teamkameraden des Gegners lautstark mit „Olli, Olli“-Rufen angefeuert wurde. Unvorstellbar. Pongratz gewann, unterlag aber im Finale völlig platt einem weiteren Indonesier. Gewinnen konnte das Turnier bisher erst ein Deutscher: Björn Joppien, die heutige deutsche Nr. 2. Auch für die BBG-Talente war die Meisterschaft dank Ausrichter-Wildcards des öfteren ein Erlebnis. Meist war das Turnier für sie wieder schnell beendet, die Gegner zu übermächtig. Für Nina van de Water gab es dagegen ein Erfolgserlebnis. Kampflos in Runde zwei traf sie auf eine Finnin – und gewann überraschend den ersten Satz. Die einheimischen Zuschauer wurden aufmerksam und feuerten sie an. Doch den zweiten Satz gab sie nach Führung noch knapp aus der Hand. Immer nervöser hatte sie im dritten schließlich keine Chance mehr. Die Yonex German Junior: Immer wieder ein Erlebnis. Auch bei der 25. und letzten Ausgabe in Bottrop vom 6. bis zum 9. März 2008.

Stimmen für Bottrop

Jetzt abstimmen! Noch bis Donnerstag (28. Februar) um Mitternacht kann bei der WDR 2-Aktion für Bottrop abgestimmt werden! In der letzten Woche lag Bottrop noch unter den besten 10!!! Also jetzt abstimmen! Für Bottrop natürlich!!!

Kreisliga-Aufstiege rücken näher

In der Kreisklasse sieht alles nach einem Doppel-Aufstieg der Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) aus. Die BBG-„Fünfte“ eroberte mit einem 7:1-Erfolg beim Dorstener BC III die Tabellenspitze der Kreisklasse Staffel 6. Die BBG V steuert den Kreisliga-Aufstieg an (v.l.): Rosi Scharnowski, Werner Scharnowski, Michael Müller, Dolores Soucek, Gaby Eltzner, Peter Knörr, Sascha Huth, Stefan Alff, Heinz Struck.Peter Knörr/Sascha Huth, Hans Fischedick/Heinz Struck und Rosi Scharnowski/Dolores Soucek legten in den Doppel gleich gut los und gewannen. Im Einzel war lediglich Peter Knörr unterlegen. Das Mixed Martin Kleie und Rosi Scharnowski machte den 7:1-Sieg perfekt. Groß war der Jubel, als das Ergebnis des bisherigen Tabellenführers FC Borbeck II bekannt wurde: 4:4 trennten sich die Borbecker vom SG Vogelheim II und fielen damit punktgleich mit drei weniger gewonnenen Spielen hinter die Badminton-Gemeinschaft V zurück. Am letzten Spieltag könnte die „Fünfte“ mit mindestens einem 6:2-Sieg beim SV Schermbeck II den Aufstieg unabhängig vom Borbecker Ergebnis unter Dach und Fach bringen. Auf dem besten Weg in die Kreisliga ist auch die BBG IV (Kreisklasse, Staffel 5). Mit 6:2 gewann das Team beim TVK 77 Essen II und führt die Tabellenspitze weiter mit einem Zähler vor dem FC Borbeck I an. Ein Unentschieden gegen den BV Holsterhausen reicht nun zum Aufstieg. Mit einem bedeutungslosen 4:4 trennte sich die Verbandsliga-Reserve von TuSpo 98 Huckingen. Daniel Weidemann aus der „Dritten“ vertrat Thomas Kuchenbecker, der in der 2. Bundesliga im Einsatz war. Alle Ergebnisse des Wochenendes bei kroton.deSowohl im 2. Herrendoppel mit Ralf Schmidt, als auch im dritten Herreneinzel unterlag Weidemann allerdings im Verlängerungssatz. Die Punkte für die BBG Zweitvertretung holten Jann-Philipp Zocher/Christian Blankenstein (1. HD), Sabine Wengeler/Christina Kuchenbecker (DD), Jann-Philipp Zocher (1. HE) und Sabine Wengeler (DE). Die 2. Jugend beendete die Spielzeit in der Kreisklasse auf Rang drei. Beim 4:4 bei der SpVgg Sterkrade Nord J V holten Gerrit Luscher im 1. Herreneinzel und im 1. Doppel mit Lennart Allkemper, Felix Papierok/Jonas Kapica kampflos im 2. Herrendoppel sowie Katharina Sommer im Dameneinzel die Punkte für die BBG-Talente. Klar mit 8:0 war die Schüler I beim Gladbecker FC S II erfolgreich. Sören Allkemper, Alexander Dornieden, Frederike Paß, Dennis Stamm, Kim Sudol, Max Turulski und Lisa Turulski fuhren den Sieg für das Kreisliga-Team ein.

German Junior: Helfer-Tabelle

...und solche, die es noch werden wollen! Wir haben alle Helfer und Spenden für die 25. Yonex German Junior zusammengetragen. Für alle BBG-Mitglieder heisst das: Bitte vergewissert Euch noch einmal, wann Ihr Euch und wofür Ihr Euch eingetragen habt. Gerne könnt Ihr Euch auch noch für eine Tätigkeit anmelden. Einfach mailen an: info@bottroperbg.de Folgende Bereiche gibt es:
  • Fahrdienst Anreise & Abreise
  • Fahrdienst Turnier
  • Aufbau & Abbau
  • Küche & Cafeteria
  • Turnierleitung
  • Kasse
  • Spenden: Kuchen & Salate
Hier die Tabelle: Die Helfer-Tabelle zum angucken und ausdrucken! (hier klicken)

Die Helfer-Tabelle zum angucken und ausdrucken!

Nichts für schwache Nerven

Punktgleich und mit nur einem Spiel Vorsprung sichert sich die BBG den Klassenerhalt. Vorerst, denn auch der Drittletzte kann noch absteigen Von Tobias Döring Es war ein Herzschlag-Finale, was die Bottroper Badminton-Gemeinschaft am Sonntag in der 2. Bundesliga Nord erleben musste. Mit zwei Punkten und zwölf Spielen Vorsprung war man in die Partie gegen Meister BV Gifhorn gegangen. Nach der 2:6-Niederlage war klar, dass nur ein 8:0-Erfolg von Verfolger SG EBT Berlin II gegen den BVH Dorsten die BBG noch ins Tal der Tränen reißen könnte. Zwischenzeitlich hatten die Bottroper vom 4:0-Zwischenstand erfahren - die Beunruhigung wuchs. Lange gab es kein Endergebnis, bis um 18 Uhr der BBG-Vorsitzende Michael Fischedick über den 7:1-Endstand für Berlin informiert wurde. Es hatte gereicht. Hauchdünn mit nur einem Spiel Vorsprung bleiben die Bottroper auf Rang sechs und in der Liga. "Sonntag war ich sehr angefressen", sagte Michael Fischedick. Nicht aufgrund der langen Zitterpartie, sondern wegen der Leistung seiner Mannschaft. "Da war kein Leben im Team. Ich bin enttäuscht, ja sauer, wie wenig sich da reingehängt wurde." Gestern hatten sich die Emotionen beim Manager gelegt. Der Blick geht in die Zukunft, auch wenn diese nicht rosig ausschaut. Rechnerisch ist der Klassenerhalt gesichert, dennoch könnte die BBG das Schicksal Regionalliga noch ereilen. Dann nämlich, wenn Gifhorn als Meister in der Aufstiegsrelegation am Süd-Primus TSV Neubiberg-Ottobrunn scheitert (22./23. März) und ein Nord-Club aus der 1. Liga absteigt. Im "Play-down" der Eliteklasse treffen zuerst Union Lüdinghausen und der VfL 93 Hamburg aufeinander. Der Verlierer muss gegen den Verlierer der Süd-Vereine Friedrichshafen oder Regensburg ran. Termin: 3. und 4. Mai. Erst dann hat die Badminton-Gemeinschaft Klarheit, das Zittern geht also noch lange weiter. Eine Mannschaftsplanung ist unter den Umständen der ungeklärten Ligazugehörigkeit für Michael Fischedick schwierig. "Geplant werden kann erst in den nächsten Wochen" , so sein Kommentar. Zittersaison Es war eine Zittersaison im wahrsten Sinne des Wortes für die Badminton-Gemeinschaft. Und es darf weiter gezittert werden, die endgültige Entscheidung ist auch nach dem letzten Spieltag noch nicht gefallen. Auch der Drittenletzte kann schlimmstenfalls noch absteigen. WAZ Bottrop, 26.02.2008

Knapper geht es nicht mehr

Badminton-Gemeinschaft nach Doppelspieltag punktgleich mit Absteiger SG EBT Berlin. Die bessere Spielwertung hält die BBG jedoch in der Liga. Doch Abstieg im Nachhinein noch möglich VfL Maschen - Bottroper BG 5:3 1. HD: Paczek/Zander-Hawel/M. Kuchenbecker 21:12, 21:12 2. HD: Andrzejewski/Goddard-Knoll/T. Kuchenbecker 22:24, 27:25, 21:16 DD: Neumann/Wegrzyn-Mroß/Schuster 21:11, 17:21, 21:14 1. HE: Goddard-Hawel 21:17, 19:21, 14:21 2. HE: Paczek-M. Kuchenbecker 22:20, 21:18 3. HE: Andrzejewski-Knoll 16:21, 17:21 DE: Wegrzyn-Mroß 16:21, 18:21 GD: Zander/Neumann-Drönner/Schuster 21:7, 21:11. Mit vier Punkten Vorsprung auf den Verfolger im Kampf gegen den Abstieg, die SG EBT Berlin II, ging die Bottroper Badminton-Gemeinschaft in den alles entscheidenden Doppelspieltag. Beim VfL Maschen verpasste die Truppe den angepeilten Punkt nur äußerst knapp. Im 2. Herrendoppel vergaben Philipp Knoll und Thomas Kuchenbecker drei Matchbälle, um dann im Verlängerungssatz noch zu verlieren. „Die Mannschaft hat ordentlich gespielt. Wir haben uns zu drei Siegen durchgebissen”, war BBG-Manager Michael Fischedick trotz der Niederlage nicht unzufrieden. „Es kam ja auf jedes Spiel an”, begann bereits am Samstag das Rechnen. Bottroper BG - BV Gifhorn 2:6 1. HD: Hawel/M. Kuchenbecker-Niesner/Zöllner 21:13, 17:21, 14:21 2. HD: Knoll/T. Kuchenbecker-Helmchen/Roffmann 18:21, 7:21 DD: Mroß/Schuster-Marinello/A. Hoffmann 15:21, 15:21 1. HE: Hawel-Niesner 21:12, 15:21, 21:16 2. HE: M. Kuchenbecker-Helmchen 21:14, 21:11 3. HE: Knoll-Zanssen 21:15, 18:21, 20:22 DE: Mroß-Konon 10:21, 7:21 GD: Schmidt/Schuster-Zöllner/Konon 12:21, 19:21. Die Abschlusstabelle der 2. Bundesliga NordDas Rechnen sollte sich gestern fortsetzen. Berlin hatte in Hamburg mit 5:3 gewonnen, die BBG benötigte einen Zähler oder zumindest jedes gewonnene Spiel, um zumindest punktgleich in der Spielwertung vor den Hauptstädtern zu bleiben. Und so kam es dann auch. Nach der 2:6-Niederlage der BBG und dem 7:1 der Berliner gegen den BVH Dorsten blieb die BBG mit exakt einer gewonnenen Partie mehr auf Nichtabstiegsrang sechs. td Zittern geht weiter Sollte Hamburg aus Liga eins absteigen und Meister Gifhorn in der Relegation scheitern, steigt die BBG noch ab. WAZ Bottrop, 25.02.2008

Alles klar machen will die BBG am Wochenende!

Noch ein Punkt fehlt

Badminton-Gemeinschaft geht mit Vorsprung ins Saisonfinale, Doppelspieltag am Wochenende. Spitzenreiter Gifhorn kommt Sonntag In den letzten zwei Spielen der Saison entscheidet sich für die Bottroper Badminton-Gemeinschaft alles: Klassenerhalt oder Abstieg? Die Chancen auf einen Verbleib in der 2. Bundesliga Nord stehen allerdings gut, mit vier Punkten Vorsprung vor Verfolger SG EBT Berlin II geht die BBG in die Partien beim VfL Maschen (heute, 13 Uhr) und gegen den BV Gifhorn (Sonntag 14 Uhr, Sporthalle Berufsschule).

"Wir brauchen noch einen Punkt", Alle Ergebnisse des Wochenendes bei kroton.dewill der Vorsitzende Michael Fischedick alles in trockenen Tüchern haben und nicht auf die Ergebnisse der Berliner warten müssen. Diese treffen auf den Letzten SSW Hamburg und BVH Dorsten. Immerhin könnten die Hauptstädter nach Zählern mit der BBG gleichziehen und in der Wertung der Einzel-Spiele noch vorbeiziehen. Dann wäre Bottrop in der Regionalliga.

Das ein Punkt als Zielsetzung keine falsche Bescheidenheit ist, zeigt ein Blick auf die Tabelle. Denn mit Gifhorn und Maschen treffen die Badminton-Cracks auf das Spitzenduo der Liga. "Wenn wir punkten können, dann eher in Maschen", spekuliert Fischedick. Gegen den Überraschungs-Zweiten unterlag die BG schon im Hinspiel 3:5. Fast chancenlos scheint die BBG dagegen im Heimspiel gegen Spitzenreiter Gifhorn zu sein. Aber: "Wir werden in Bestbesetzung antreten. Alles klar machen will die BBG am Wochenende!Gifhorn hat keine Gastgeschenke zu erwarten", lässt sich Fischedick zitieren, der auf Rafal Hawel, Philipp Knoll, Matthias Kuchenbecker, Miriam Mroß und Svenja Schuster zurückgreifen kann. Fehlen wird nach seinem Bandscheibenvorfall weiterhin David Papendick. Für ihn sollen Thomas Kuchenbecker und Ralf Schmidt aus der Verbandsliga-Reserve sowie Alexander Drönner aus der "Dritten" aushelfen. "Wir brauchen vor allem auch die Unterstützung der Fans", so Fischedick. Der Manager ist vom Trainingseifer seiner Truppe in den letzten Wochen enttäuscht. "Die Einsatzbereitschaft war sehr, sehr bescheiden", so Fischedick, der von der Kritik nur Matthias Kuchenbecker auslässt. td WAZ Bottrop, 23.02.2008

Alles klar machen will die BBG am Wochenende!

BBG-Mitglieder: Bitte vormerken!

Zwei wichtige Termine gilt es vorzumerken: Am nächsten Montag, den 25. Februar, findet ab 19 Uhr das Treffen der German Junior-Helfer statt. Allerdings nicht in der Sporthalle Berufsschule, sondern im Konferenzraum der Dieter-Renz-Halle (Eingang Parkstraße, Sportamt). Dort soll über alles Organisatorische schon einmal vorab gesprochen werden, damit alles reibungslos klappt. Am Donnerstag, den 13. März, findet ab 19.30 Uhr die außerordentliche Mitgliederversammlung der BBG im Jugendraum der Berufsschulhalle statt.

Knappe Niederlagen in Verbands- und Landesliga

Zwei knappe Niederlagen, zwei klare Siege: Während die Senioren-Teams der Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) in Verbands- und Landesliga verloren, fuhren die Kreisklassen-Mannschaften Erfolge ein. Die Jugend beendete mit einem Remis bereits die Saison. Christian Blankenstein (l.) und Jann-Philipp Zocher waren in der Verbandsliga im Doppel erfolgreich.Dem Tabellenführer TV Emsdetten bot die BBG Verbandsliga-Reserve kräftige Gegenwehr, musste sich am Ende dem verlustpunktfreien Club jedoch mit 3:5 beugen. In den Doppeln waren lediglich Christian Blankenstein (l.) und Jann-Philipp Zocher gegen Justus Schmitz/Chris Kattenbeck siegreich (21:15, 17:21, 21:16). Thomas Kuchenbecker und Jann-Philipp Zocher unterlagen anschließend in ihren Einzeln unglücklich: Kuchenbecker verpasste beim 17:21, 22:20 und 18:21 gegen Alexander Schmitz einen Sieg, während Zocher gegen Justus Schmitz mit 15:21 und 19:21 in zwei Sätzen den Kürzeren zog. Die Siege von Christian Blankenstein im dritten Einzel und dem Mixed Ralf Schmidt/Sabine Wengeler waren dadurch nicht mehr als Ergebniskosmetik bei der 3:5-Niederlage. Klemens Bischoff und Alex Drönner siegten im Doppel.Klemens Bischoff und Alex Drönner siegten im Doppel.Ebenfalls mit 3:5 verlor die BBG III gegen den 1. BV Mülheim IV. Sah es nach den durch Klemens Bischoff (l.)/Alexander Drönner und Michael Fischedick/Daniel Weidemann gewonnenen Herrendoppeln noch gut aus, konnte danach nur noch Weidemann im Einzel gegen den Ex-BBGler Martin Roovers punkten (21:16, 21:12). Drönner und Fischedick verpassten in ihren Spielen nach drei Sätzen den möglichen Punktgewinn, der zum Unentschieden für den Landesligisten gereicht hätte. Das Dameneinzel und Mixed gingen in zwei Sätzen an die Mülheimer Gäste. Beim 8:0 gegen den BC RW Borbeck IV hatte die „Vierte“ in der Kreisklasse keine Probleme. Lediglich Tobias Döring und Michael Schulte-Zweckel gaben im ersten und zweiten Herreneinzel einen Satz ab. Sabine Dornieden, Kirsten Finge, Ludger Koch, Jörg Mikolajewski, Markus Schlüsener, Klaus Wanke und Ricarda Wessel sorgten für die weiteren Punkte. Der BBG IV fehlen noch drei Punkte aus zwei Spielen zum Aufstieg. Den VfL Hüls III besiegte die „Fünfte“ mit 6:2. Die Kreisklassen-Cracks gewannen jeweils in zwei Sätzen und mussten nur das 2. und 3. Herreneinzel von Hans Fischedick und Stefan Alff in drei Durchgängen abgeben. Nach den Doppel-Siegen durch Peter Knörr/Hans Fischedick, Werner Scharnowski/Stefan Alff sowie Rosi Scharnowski/Dolores Soucek hatte es bereits 3:0 gestanden, bevor Knörr, Soucek und das Scharnowski-Mixed den Sieg festzurrten. Nach dem 4:4 gegen den Gladbecker FC beendet die Jugend I der Badminton-Gemeinschaft die Saison der Bezirksliga auf Platz fünf. Alle Ergebnisse des Wochenendes bei kroton.dePatrick Bürger und Julian Stamm siegten im Doppel gegen Jonathan Rathke/Malte Demond mit 21:9 und 21:15 noch klar. Das 2. Doppel (kampflos) und das Damendoppel gingen verloren. In den Einzel hatten die BBG-Herren es dann nich mehr so leicht. Bürger unterlag in drei Sätzen, während Stamm und David Marker knapp erfolgreich waren. Doch nach der Niederlage von Yvonne Bytomski im Einzel und dem Sieg im Mixed durch Marke/Bytomski sollte es nur zu einem 4:4 reichen. Auch die Jugend II ging auf die Felder. In der Kreisklasse siegte das Team mit Lennart Allkemper, Maike Ewerts, Gerrit Luscher, Jonas Kapica, Felix Papierok, Katharina Sommer und Björn Steinwasser mit 7:1 gegen den Dorstener BC J II.

Klemens Bischoff und Alex Drönner siegten im Doppel.

Klemens Bischoff und Alex Drönner siegten im Doppel.

Christian Blankenstein (l.) und Jann-Philipp Zocher waren in der Verbandsliga im Doppel erfolgreich.

26 Nationen sind zu Gast

+++ Letzte Ausgabe der German Junior in Bottrop - - - Freier Eintritt für Schulklassen dank Unterstützung der ELE +++ Die 25. Yonex German Junior hat gut zwei Wochen vor dem Start die besten Voraussetzungen, erneut ein Turnier der Spitzenklasse zu werden. 26 Nationen haben ihre besten Nachwuchs-Talente zur internationalen Deutschen Badminton-Jugendmeisterschaft (U 19) gemeldet. Vom 6. bis zum 9. März geht es dann zwischen den Badminton-Cracks in der Bottroper Dieter-Renz-Halle rund. In 302 Spielen kämpfen die über 200 Teilnehmer um die Titel. Das Turnierplakat der 25. Yonex German Junior Favorisiert sind die koreanischen Youngster, Seriensieger der Vorjahre und in 2007 mit zwei Titeln erfolgreich. Zu den favorisierten Nationen aus Asien zählen auch Malaysia und die Philippinen, die erstmals bei der Yonex German Junior am Start sind. „Eine aufstrebende Nationen, die Beachtung finden wird“, sagt Turnierorganisator Michael Fischedick. Die europäischen Badminton-Nationen Dänemark, England und Deutschland werden versuchen, in die asiatische Phalanx einzubrechen. Die Meisterschaft wird nach 18 Ausgaben in Folge, nun zum letzten Mal in Bottrop stattfinden. Die ausrichtende Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) hatte sich nicht mehr um die Ausrichtung beworben, so dass die Yonex German Junior 2009 nach Berlin weiterziehen wird. Grund genug für die BBG, noch einmal ein Abschiedsfeuerwerk abzufeuern und ein perfektes Turnier zu bieten. Alle Schulklasse werden besonders zur 25. Yonex German Junior eingeladen. Von Donnerstag bis Samstag (6. bis 8. März) erhalten sie dank Unterstützung der Emscher Lippe Energie GmbH (ELE) freien Eintritt. Wo sonst im Ruhrgebiet treffen lebendige Völkerverständigung und Spitzensport, Internationalität und Höchstleistungen von über 200 Sportlern aus 26 Nationen zusammen? Zudem werden unter den Schulklassen attraktive Lehrmaterialien für den Sportunterricht verlost. Auch für Vereine hat die Yonex German Junior ein spezielles Angebot parat. Ab einer Gruppe von zehn Personen erhält jeder 50 % Rabatt auf den Eintrittspreis. Die Ticketpreise liegen bei 9 Euro und 6 Euro (Schüler und Studenten) für die Tageskarte. Eine Dauerkarte ist für 16 Euro bzw. 10 Euro zu haben (Schüler und Studenten). Los geht es in der Bottroper Dieter-Renz-Halle am Donnerstag, den 6. März ab 9 Uhr mit der Hauptrunde in den Einzelwettbewerben. Am Freitag, den 7. März startet die Hauptrunde im Doppel ab 9 Uhr. Die Viertel- und Halbfinalpartien stehen für Samstag, den 8. März ab 9 Uhr auf dem Programm. Ab 10 Uhr gehen am Sonntag, den 9. März die Finalpartien über die Bühne. Folgende 26 Nationen haben für die 25. Yonex German Junior gemeldet: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, England, Frankreich, Hong-Kong, Indien, Irland, Kanada, Korea, Luxemburg, Malaysia, Niederlande, Österreich, Philippinen, Portugal, Russland, Schottland, Schweden, Schweiz, Tschechien, Türkei, Ukraine, Wales, Weißrussland.

Derbysieger: Zweite gewinnt in Kirchhellen

Da war ordentlich Spannung drin: Im Lokalduell der Verbandsliga hatte die Reserve der Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) beim 1. BC Kirchhellen schließlich mit 5:3 knapp die Nase vorn.Alle Ergebnisse des Wochenendes bei kroton.de Das erste Herrendoppel ging an den 1. BC, für den Shen Li und Mathias Hilbrandt mit 21:18 und 22:20 gegen Thomas Kuchenbecker und Ralf Schmidt erfolgreich waren. Das BBG-Duo Jann-Philipp Zocher und Christian Blankenstein holte sich nach drei Sätzen gegen Christian Rörtgen/Hans-Jürgen Herbst (16:21, 21:15, 21:17) den Sieg und auch Christina Kuchenbecker und Sabine Wengeler punkteten für die Badminton-Gemeinschaft. Auch in den Einzeln behielt die BBG-Zweitvertretung die überhand: Lediglich Thomas Kuchenbecker musste sich Shen Li beugen; Zocher, Schmidt und Wengeler siegten. Vor allem Jann-Philipp Zocher zeigte beim 22:20 und 21:19 über Mathias Hilbrandt eine bärenstarke Leistung. Die Niederlage von Christian Blankenstein und Christina Kuchenbecker im Mixed gegen Christian Rörtgen/Sofia Roussis fiel nicht mehr weiter ins Gewicht. Die BBG „Dritte“ trat geschwächt in Osterfeld an (v. l.): Klemens Bischof, Julia Eltzner, Alexander Drönner, Daniel Weidemann, Kevin Kaminski. Es fehlt: Nina van de Water.Durch den Ausfall von Kevin Kaminski und Nina van de Water geschwächt, war für die BBG III beim Turnerbund Osterfeld nichts drin. Die Partie des Landesligisten ging mit 1:7 verloren. Einen Achtungserfolg feierte Jugendspieler Julian Stamm, der aushalf, zusammen mit Daniel Weidemann. Das Doppel siegte gegen Kai Wiemann/Carsten Pöppinghaus mit 16:21, 21:12 und 24:22. Mit dem 6:2 beim MTG Horst-Essen II verbuchte die „Vierte“ in der Kreisklasse (Staffel 5) einen weiteren Pflichtsieg. Die Bottroper ließen von Anfang an nichts anbrennen. Sabine Dornieden, Tobias Döring, Jörg Mikolajewski, Markus Schlüsener, Peter Scholz, Michael Schulte-Zweckel, Klaus Wanke und Ricarda Wessel spielten für den Ligaprimus, der Verfolger FC Borbeck auf Distanz hielt und nun noch fünf Zähler zum Aufstieg benötigt. Die „Fünfte“ hingegen jagd den Spitzenreiter FC Borbeck II (Kreisklasse, Staffel 6). Nach dem 7:1-Erfolg beim SG Vogelheim II stehen die BBGler weiterhin nur einen Punkt hinter den Borbeckern auf Rang zwei. Lediglich Sascha Huth unterlag an eins in drei Sätzen, die anderen Partien gingen souverän an die BBG V. In dieser Form ist das Team aufstiegsreif.

Die BBG „Dritte“ trat geschwächt in Osterfeld an (v. l.): Klemens Bischof, Julia Eltzner, Alexander Drönner, Daniel Weidemann, Kevin Kaminski. Es fehlt: Nina van de Water.

WDR 2 verschenkt sich an eine Stadt - es kann nur eine geben: Bottrop!

Jetzt abstimmen!Köln, 08.02.2008. WDR 2 startet mit einem großen Geschenk ins Jahr 2008. Dazu fordert der Sender erstmalig alle Städte in Nordrhein-Westfalen zu einem Wettbewerb heraus. Die Kommune, die am Ende die Nase vorn hat, hat allen Grund zum Feiern: WDR 2 verschenkt sich selbst und stellt die Gewinnerstadt einen Tag lang auf den Kopf. Der Siegerstadt winkt ein einmaliger Preis: Für einen Tag kommen die WDR 2-Stars in die Stadt und feierngemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern an verschiedenen Veranstaltungsorten. Höhepunkt des Abends ist ein großes WDR 2 Open Air-Radiokonzert mit einem Top-Act. Die Moderatoren Steffi Neu und Matthias Bongard laden zur WDR 2-Party ein. Zuvor sorgen WDR 2 Kabarettisten für gute Stimmung. Dazugibt es einen WDR 2 Live-Montalk vor Publikum. Als Gast steht der Kulturkritiker und Schriftsteller Hellmuth Karasek an diesem besonderen Tag Rede und Antwort. Auch Ranga Yogeshwar wird vor Ort sein. Er bietet eine Ausgabe von RadioQuarks zum Anfassen. Eine Kochshow mit WDR 2-Koch Helmut Gote können die Gewinner ebenfalls live erleben. Und WDR 2-Moderator Roger Handt sendet ab 19 Uhr live die Yesterday-Hits aus der Gewinnerstadt. Um zu gewinnen und WDR 2 in ihre Stadt zu holen, ist der Einsatz der Bürgerinnen und Bürger in Nordrhein-Westfalen gefragt: Ab dem 11. Februar 2008 können alle Einwohner drei Wochen lang für ihre Stadt im Internet auf wdr2.de abstimmen. Große und kleine Kommunen haben dabei selbstverständlich die gleichen Chancen, denn die zehn Städte mit den meisten Stimmen pro Einwohner qualifizieren sich für die Endrunde. Diese zehn Kommunen können die Herausforderung annehmen und bekommen Besuch von WDR 2. Marktplatz und Rathaus werden dann zum Schauplatz der Entscheidung: Vom 3. bis zum 14. März fühlt der Sender sowohl den Bürgerinnen und Bürgen als auch dem Bürgermeister in den zehn Finalisten-Städten auf den Zahn. Gemeinsam kämpfen sie für ihre Stadt. Es gilt, eine Reihe ausgeklügelter Fragen zu beantworten und pfiffige Aufgaben zu lösen. Denn WDR 2 will wissen, welche Einwohner ihre Stadt am besten kennen. Die Stadt, die die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt WDR 2 und seine Stars für einen Tag. WDR 2 begleitet den Wettbewerb der nordrhein-westfälischen Städte im Radio und im Internet und berichtet täglich über die Aktion „WDR 2 für eine Stadt“.

Jetzt abstimmen!

Das Turnierplakat der 25. Yonex German Junior

Bald ist es soweit: 25. Yonex German Junior

Die heiße Phase beginnt: Fünf Wochen vor dem Start der 25. Yonex German Junior (6. bis 9. März) macht sich die Bottroper Badminton-Gemeinschaft bereit für das internationale Event in der Dieter-Renz-Halle. Das Turnierplakat der 25. Yonex German Junior Das Turnierplakat wurde bereits präsentiert und auch die teilnehmenden Nationen der internationalen Deutschen Jugend-Meisterschaft werden bald feststehen. Noch bis Freitag (25. Januar) konnten sich die Spieler aus aller Herren Länder bei Turnierdirektor Thomas Lohwieser aus Berlin melden. In den letzten Jahren lag die Anzahl der Nationen stets weit über 20 – Internationale Sport-Vielfalt, wie sie Bottrop kein anderes Mal zu Gesicht bekommt. Leider ist die 25. Yonex German Junior auch die letzte Ausgabe in Bottrop. Für 2009 hatte sich die BBG nicht mehr beworben, dann wird das Turnier nach 18 Veranstaltungen in Bottrop erstmals in Berlin stattfinden. Das letzte Mal: Ein Grund mehr, sich die German Junior vom 6. bis zum 9. März in der Renz-Halle anzusehen. Besonders auch für Schulklassen. Die Bottroper BG lädt von Donnerstag bis Samstag (6.-8. März) alle Schulen der Region ein, mit ihren Klassen das Jugend-Event der Extraklasse kostenlos zu besuchen. Ermöglicht wird dies dank der freundlichen Unterstützung der Emscher Lippe Energie GmbH (ELE). Badminton-Youngster aus Asien und Europa zeigen ihr Können – die Stars, Weltmeister und Olympiasieger, von Morgen, gibt es bei der 25. Yonex German Junior zum Anfassen nah. Auch für alle anderen Vereine haben die Organisatoren ein spezielles Angebot parat: Wer mit mindestens zehn Personen kommt, erhält einen Gruppenrabatt von 50 % auf jede Karte. Mit der Dauerkarte für 16 Euro (Erwachsene) und zehn Euro (Schüler und Studenten) sind vier Tage Spitzensport zum günstigen Kurs zu bestaunen. Der Tagespreis beträgt neun Euro (Erwachsene) und sechs Euro (Schüler und Studenten, nur Samstag und Sonntag).

Das Turnierplakat der 25. Yonex German Junior

Zwei Mal Achtelfinale

Matthias Kuchenbecker und Miriam Mroß von der Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) zeigten bei der 56. Deutschen Badminton-Meisterschaft in Bielefeld starke Leistungen. Zwei Achtelfinalteilnahmen standen am Ende zu Buche. Der westdeutsche Vizemeister Matthias Kuchenbecker spielte im Einzel groß auf. Die Ergebnis-TableausMatthias kam bis ins AchtelfinaleGegen Jan Patrick Helmchen vom BBG Zweitliga-Konkurrenten BV Gifhorn ging es zwar knapp zu, aber nach einem Satz in der Bielefelder Seidensticker-Halle hatte sich der Bottroper gefangen und siegte schließlich mit 19:21, 21:13 und 21:18. Anschließend ließ er Philip Merz (SV Fischbach) beim klaren 21:16 und 21:7-Erfolg keine Chance und zog damit ins Achtelfinale ein. Dort sollte Marcel Reuter vom Erstligisten 1. BC Bischmisheim eine zu hohe Hürde darstellen. Mit 16:21 und 16:21 ging die Partie verloren, Kuchenbeckers Selbstvertrauen dürfte nach dem guten Auftritt jedoch weiter gestärkt worden sein. So wie auch das von BBGlerin Miriam Mroß: Nach dem 21:14 und 21:18-Sieg gegen Heike Franke (TV Wehen) war für sie gegen Karin Schnaase (Union Lüdinghausen) zwar mit 13:21 und 15:21 zwar in Runde zwei Schluss, Miriam: Überraschungssieg im Mixeddafür lief es im Mixed noch besser. Mit David Washausen (1. BC Düren) schlug Mroß überraschend Maurice Niesner/Astrid Hoffmann vom BV Gifhorn mit 21:14, 17:21 und 22:20. Da war es für das Duo auch kein Problem, das es gegen die Gifhorner Henning Zanssen und Bianca Pils mit 12:21 und 18:21 im Achtelfinale die Segel streichen musste. Die Bottroperin und ehemalige BBGlerin Sabrina Wessel (spielt für STC BW Solingen) schied im Einzel in der ersten Runde gegen Inken Wienefeld (VfL 93 Hamburg) mit 21:23 und 15:21 aus. Im Doppel mit Verena Roth (TSV Neubiberg) kam beim 22:24 und 9:21 gegen die späteren Vizemeister Gitte Köhler/Michaele Peiffer in der zweiten Runde das Aus. Auch für die Bottroperin Julia Siwczyk (spielt für BVH Dorsten) war mit Markus Weide (BVH Dorsten) gegen Zanssen/Pils (BV Gifhorn) in Runde zwei des Mixed-Wettbewerbes Endstation (14:21 und 19:21).

Matthias und Miriam starten in Bielefeld

Matthias Kuchenbecker und Miriam Mroß vertreten ab Donnerstag die Farben der Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) bei der 56. Deutschen Meisterschaft in Bielefeld. Matthias Kuchenbecker geht im Einzel auf´s Feld!Miriam Mroß startet im DE und MX. Der Westdeutsche Vizemeister Matthias Kuchenbecker geht dabei in seiner Paradedisziplin, dem Einzel, an den Start. Dort trifft er in der ersten Runde auf Jan Patrick Helmchen (BV Gifhorn). Im letzten Jahr erreichte Kuchenbecker in der Bielefelder Seidensticker Halle das Achtelfinale. Miriam Mroß startet mit dem Spiel gegen Heike Franke (TV Wehen) in die Konkurrenz des Dameneinzels. Im Mixed geht sie mit David Washausen (1. BC Düren) auf die Felder. Dort sind nach Freilos in Runde eins Maurice Niesner und Astrid Hoffmann vom BBG-Zweitligakonkurrenten BV Gifhorn die Gegner. Die Bottroperin Sabrina Wessel (spielt für STC BW Solingen) ist im Einzel und Doppel bei der Badminton-DM ebenfalls mit von der Partie.

Riesenschritt in Richtung Aufstieg

Wenn denn nur die Doppel nicht wären… Das dachten sich die Verbandsliga-Cracks der Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) nach der 3:5-Niederlage gegen den PSV Gelsenkirchen-Buer. Beide Herren- und das Damendoppel der BBG-Reserve gingen zunächst verloren. Nachdem Thomas Kuchenbecker, Jann-Philipp Zocher und Ralf Schmidt ihre Einzel klar für sich entschieden gab es wieder Hoffnung. Alle Ergebnisse des Wochenendes bei kroton.deDoch sowohl Sabine Wengeler im Dameneinzel, als auch Christian Blankenstein und Christina Kuchenbecker konnten gegen die Bueraner nichts ausrichten, sodass es am Ende doch die erwartete Niederlage gegen den Tabellenzweiten gab. In der Landesliga wehrte sich die BBG III gegen Spitzenreiter SpVgg Sterkrade Nord II tapfer, hatte beim 2:6 allerdings keine Chance. Stark ersatzgeschwächt ging die Truppe in die Partie: Mit Nina van de Water und Kevin Kaminski fielen gleich zwei Stammkräfte aus, Julia Eltzner war nach langer Pause noch nicht fit. Julian Stamm aus der Jugend half aus, dennoch musste das 2. Herrendoppel kampflos abgegeben werden. Für die Punkte sorgten Alexander Drönner im 1. Herreneinzel und Daniel Weidemann mit einem Dreisatz-Sieg gegen Mirco Janßen (17:21, 21:17, 21:16). Einen Riesenschritt in Richtung Kreisliga-Aufstieg machte die BBG „Vierte“ durch den 5:3-Erfolg gegen den FC Borbeck. BBG IV (v. l.): Ludger Koch, Kirsten Finge, Sabine Dornieden, Tobias Döring, Ricarda Wessel, Klaus Wanke, Jörg Mikolajewski, Markus Schlüsener, Michael Schulte-Zweckel. Es fehlen: Peter Scholz, Lina Geilich.Vor der Partie waren beide Teams punktgleich, jetzt haben die Bottroper zwei Zähler Vorsprung, die in den nächsten vier Partien ins Ziel gerettet werden müssen. Nach den Doppeln stand es 1:2. Lediglich Ludger Koch und Peter Scholz waren im 2. Herrendoppel erfolgreich. Das Mixed Ludger Koch und Kirsten Finge schaffte den Ausgleich, ehe Ricarda Wessel das Dameneinzel abgeben musste. Die Herreneinzel brachten die Entscheidung. Ralf Powierski (2. HE) egalisierte zum 3:3. Von der tollen Stimmung in der Berufsschulhalle mitgerissen gewann Tobias Döring (1. HE), ehe Klaus Wanke (3. HE) nach vier abgewehrten Satzbällen das umjubelte 5:3 schaffte. Die 5. Mannschaft der Badminton-Gemeinschaft eiferte der „Vierten“ nach und gewann ebenfalls 5:3 gegen den FC Borbeck II. Hans Fischedick/Peter Knörr, Melanie Leszijnski/Rosi Scharnowski in den Doppeln sowie Stefan Alff, Melanie Leszijnski und das Mixed Martin Kleie/Gaby Struck sorgten für die Zähler. Damit liegt die BBG V in der Kreisklasse nur noch einen Punkt hinter den Borbeckern. 4:4-Remis trennte sich die Jugend I vom TB Rheinhausen. Patrick Bürger und Julian Stamm hatten mit ihren drei Siegen großen Anteil am Punktgewinn, den schließlich Yvonne Bytomski im Einzel sicherstellte. Für die Minis der BBG gab es beim 1:5 beim BC 89 M II nichts zu holen. Marius Hübbertz holte den Ehrenpunkt. Beim Bottroper Schüler-Duell hatte hingegen wieder die Badminton-Gemeinschaft die Nase vorn und gewann gegen den BC 89 mit 7:1. Lediglich das Mixed ging knapp an die Gastgeber.

BBG IV (v. l.): Ludger Koch, Kirsten Finge, Sabine Dornieden, Tobias Döring, Ricarda Wessel, Klaus Wanke, Jörg Mikolajewski, Markus Schlüsener, Michael Schulte-Zweckel. Es fehlen: Peter Scholz, Lina Geilich.

Fottos die Zweite

Die nächste Galerie steht: Diesmal im Angebot: Fotos von den Spielen der 1. Jugend gegen TB Rheinhausen, der BBG II gegen den PSV Gelsenkirchen-Buer und der BBG IV gegen den FC Borbeck! Vielen Dank an den "Zulieferer" Chris Thiemann! Im Namen der "Vierten" auch an dieser Stelle nochmal herzlichen Dank an alle, die uns beim 5:3-Sieg im wichtigen Spiel gegen Borbeck unterstützt haben! Die Borbecker haben in der Kabine von einer "Stimmung wie in der 2. Liga" gesprochen :)!

BBG J I-Rheinhausen, BBG II-Gelsenk.-Buer, BBG IV-Borbeck - Fotos von Christopher Thiemann - 260108

DSC_0030.jpgDSC_0032.jpgDSC_0070.jpgDSC_0081.jpgDSC_0045.jpgDSC_0073.jpgDSC_0089.jpgDSC_0113.jpgDSC_0116.jpgDSC_0129.jpgDSC_0132.jpgDSC_0138.jpg

Fotogalerie

Soeben ist die erste unserer neuen Fotogalerien online gegangen. Hier gehts zur Fotogalerie Christopher Thiemann hat am Wochenende bei den Spielen gegen Hamburg und Dorsten ein paar schöne Bilder geschossen! Außerdem sind ab jetzt auch die Mannschaftsbilder der Senioren online!!!

>>>Hier gehts zur Fotogalerie

Alle Ergebnisse des Wochenendes bei kroton.de

"Aufrücken!"

„Aufrücken“ hieß es bei den Mannschaften der Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG). Die „Erste“ benötigte in der 2. Bundesliga Ersatzpersonal für den verletzten David Papendick. Thomas Kuchenbecker, Ralf Schmidt und Alexander Drönner mussten aushelfen und somit benötigten auch die BBG II und III neues Personal. Alle Ergebnisse des Wochenendes bei kroton.de In der Verbandsliga unterstützen Michael Fischedick und Michael Schulte Zweckel die Zweitvertretung. Im zweiten Herrendoppel konnten die beiden zwar nichts ausrichten, dennoch reichte es beim VfB GW Mülheim zu einem 5:3-Erfolg. Christian Blankenstein/Jann-Philipp Zocher im Doppel, Ralf Schmidt und Sabine Wengeler im Mixed sowie die Einzel von Zocher, Schmidt und Blankenstein stellten den knappen Sieg sicher. Ein Pflichtsieg, denn Mülheim belegt mit nur einem Punkt den letzten Rang, während die Bottroper nun Vierter sind. Für die „Dritte“ der Badminton-Gemeinschaft lief es beim BV RW Wesel III nicht so gut. Mit 1:7 ging die Truppe von den Feldern. Yvonne Bytomski aus der Jugend sowie Ludger Koch und Klaus Wanke aus der „Vierten“ halfen aus. Das Damendoppel musste kampflos abgegeben werden. Klemens Bischof und Yvonne Bytomski gelang gegen Tobias Göbbeler/Hanna Witte beim 21:13, 16:21 und 21:17 wenigstens der Ehrenpunkt. Mit einem 4:4-Unentschieden kehrte die BBG V von der Partie beim Gladbecker FC IV zurück. 4:4 in Gladbeck: Die BBG V mit (v. l.) Rosi Scharnowski, Werner Scharnowski, Michael Müller, Dolores Soucek, Gaby Eltzner, Peter Knörr, Sascha Huth, Stefan Alff, Heinz Struck.Hans Fischedick/Martin Kleie und Rosi Scharnowski/Dolores Soucek legten in den Doppeln den Grundstein zum Punktgewinn. Sascha Huth und wiederum Hans Fischedick stellten diesen in den Einzeln sicher. Leider verpasste Stefan Alff im 3. Herreneinzel im dritten Satz knapp den Siegpunkt und unterlag mit 19:21. Beim 1:6 bei der SpVgg Sterkrade Nord J I gab es für die 1. Jugend der BBG nichts zu holen. Jenny Koschel und Melanie Leszijnski siegten kampflos im Damendoppel, das 2. Herrendoppel musste sogar ganz ausfallen. Die restlichen Partien gingen zwar knapp, aber in zwei Sätzen an die Gastgeber. 6:2: Die Schüler feierten beim VfL Gladbeck einen deutlichen Erfolg. Sören Allkemper, Alexander Dornieden, Frederike Paß, Dennis Stamm, Kim Sudol, Max Turulski und Lisa Turulski spielten und festigten mit dem Sieg den dritten Tabellenplatz in der Kreisliga.

4:4 in Gladbeck: Die BBG V mit (v. l.) Rosi Scharnowski, Werner Scharnowski, Michael Müller, Dolores Soucek, Gaby Eltzner, Peter Knörr, Sascha Huth, Stefan Alff, Heinz Struck.

Turnierwebsite

Dritte Halbzeit

Vollgas Für den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Nord gaben die Fans der Bottroper Badminton-Gemeinschaft am Wochenende alles. Mit Trommel ausgerüstet heizten Daniel Weidemann, Klemens Bischof und gegen den BVH Dorsten auch Alexander Drönner - allesamt aus der BBG-"Dritten" - ein. Drönner hatte am Samstag gegen Hamburg noch in der "Ersten" ausgeholfen. Unterstützt wurden die BBG-"Ultras" vom sonstigen Stammspieler David Papendick, der verletzungsbedingt ausfiel. Auch wenn die Dorstener am Sonntag ihrerseits mit einer Trommel dagegen hielten, waren die Bottroper Anhänger beim 5:3-Erfolg ihrer Truppe lautstärker und am Ende gar nicht mehr zu bremsen. td WAZ Bottrop, 22.01.2008

Doppelter Streich

Bottroper Badminton-Gemeinschaft überrascht im Kampf um den Klassenerhalt.5:3-Erfolg gegen BVH Dorsten folgt auf 7:1-Arbeitssieg gegen SSW Hamburg

Bottroper BG - SSW Hamburg 7:1 1. HD: Hawel/Knoll-Schütt/S. Schulz 21:10, 23:21 2. HD: Drönner/T. Kuchenbecker-Waschke/A. Schulz 22:20, 16:21, 10:21 DD: Mroß/Schuster-Töllner/Schran 21:17, 20:22, 21:14 1. HE: Hawel-Schütt 21:7, 21:7 2. HE: M. Kuchenbecker-S. Schulz 21:12, 21:16 3. HE: Knoll-A. Schulz 21:12, 21:19; DE: Mroß-Töllner 21:19, 21:23, 21:17 GD: M. Kuchenbecker/Schuster-Waschke/Schran 21:14, 21:14. Den punktlosen Tabellenletzten Spiel- und Sportverein Wichern-Schule (SSW) Hamburg wollte die Bottroper Badminton-Gemeinschaft auf keinen Fall unterschätzen. Entsprechend konzentriert ging die Mannschaft die Partie an. Nach den Siegen von Rafal Hawel/Philipp Knoll im 1. Herrendoppel und im Damendoppel von Miriam Mroß/Svenja Schuster, wussten auch Alexander Drönner und Thomas Kuchenbecker zu überzeugen. Am Ende mussten sich die "Aushilfen" aus der BBG III und II jedoch geschlagen geben. Es sollte jedoch der einzige Punktverlust an diesem Nachmittag bleiben - alle Einzel und Mixed gingen souverän an die Gastgeber. "Ein wichtAlle Ergebnisse des Wochenendes bei kroton.deiger Arbeitssieg", sagte BBG-Vorsitzender Michael Fischedick. Trotz der Schwächung durch den Ausfall von David Papendick gab es zu keiner Zeit Zweifel am Erfolg. "Gerade die Ersatzleute haben sich heute voll reingehängt und gezeigt, wie man es machen kann", sparte Fischedick nicht mit Lob an Alex Drönner und Thomas Kuchenbecker und an das Stammmpersonal. Bottroper BG - BVH Dorsten 5:3 1. HD: Hawel/M. Kuchenbecker-Muyris/Halapiry 21:16, 21:16 2. HD: Knoll/T. Kuchenbecker-Lindner/Ehlert 17:21, 21:18, 11:21 DD: Mroß/Schuster-Müller/Sahlmen 21:7, 21:10 1. HE: Hawel-Halapiry 21:11, 21:9 2. HE: M. Kuchenbecker-Lindner 21:13, 21:5 3. HE: Knoll-Ehlert 21:17, 21:12 DE: Mroß-Bölter 18:21, 8:21 GD: Schmidt/Schuster-Muyris/Bölter 13:21, 13:21. Großer Jubel bei der BBG: Mit dem 5:3 gegen den BVH Dorsten gelang sowohl die Revanche für das 2:6 im Hinspiel, als auch ein Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt. Das 3. Herreneinzel von Philipp Knoll brachte die Entscheidung. Philipp Knoll gewann gegen Jens Ehlert.Knoll zeigte gegen Jens Ehlert seine bisher beste Partie der Spielzeit und machte seine unterdurchschnittliche Saisonleistung auf einen Schlag vergessen. LaOla mit den lautstarken Fans: Knoll fiel eine Zentnerlast von den Schultern. "Wir haben die Nervösität abgelegt und in Kraft umgewandelt", freute sich Michael Fischedick. Der deutliche Sieg gegen Hamburg sei ein "Motivationsschub für seine Truppe gewesen. Im Lokalderby vor gut 100 Zuschauern in der Berufsschulhalle begann die BBG mit einer überraschenden Aufstellung. Doch am Ende sollte sich die Umstellung auszahlen. "Dieses Wochenende war ein Schritt in die richtige Richtung. Wir sind jedoch nicht am Ziel", dämpfte Fischedick ein wenig die Euphorie im Kampf um den Klassenerhalt. td WAZ Bottrop, 21.01.2008

 

Alle Ergebnisse des Wochenendes bei kroton.de

Philipp Knoll gewann gegen Jens Ehlert.

Abstiegs-Heimkämpfe

Es geht um alles: 2. Bundesliga oder Regionalliga. Für die Bottroper Badminton-Gemeinschaft stehen zwei wichtige Heimspiele im Kampf um den Klassenerhalt an. Am Samstag (14 Uhr) ist der SSW Hamburg in der Sporthalle an der Berufsschule zu Gast, Sonntag (ebenfalls 14 Uhr) empfängt die BBG den BVH Dorsten zum Lokalderby.Fällt aus: David Papendick.

David Papendick – bei der Badminton-Gemeinschaft im Doppel und Mixed gesetzt – fällt für die beiden Partien und wohl auch für die übrigen zwei Saisonspiele aus. Grund: Ein erneuter Bandscheibenvorfall. Das macht die Operation Klassenerhalt noch einmal schwieriger. „Das ist eine sehr, sehr bittere Pille, die wir zusätzlich schlucken müssen“, schüttelt Michael Fischedick den Kopf. Für den BBG-Manager und seine Truppe lief die Saison bisher schon unglücklich. Viele Partien gingen mit 3:5 verloren. Die Spiele hingen oft am seidenen Faden, der für die Bottroper leider zu oft riss. Punktgleich vor EBT Berlin II auf Abstiegsplatz sieben steht die BBG derzeit auf Rang sechs. Ein Erfolg gegen den punktlosen Tabellenletzten SSW Hamburg ist in der ersten Partie des Wochenende daher erst recht Pflicht. „Da muss ein Sieg eingefahren werden“, fordert Fischedick. Ein möglichst hoher wäre umso besser, um in der Spielwertung weiter vor Berlin zu bleiben. Was die Hauptstädter machen, lässt Fischedick zunächst einmal kalt. „Wir wollen nicht spekulieren und müssen unser eigenes Ding machen.“ Thomas Kuchenbecker und Ralf Schmidt aus der BBG-Reserve sowie Alexander Drönner (BBG III) sollen dabei den Ausfall von David Papendick abfedern. Rafal Hawel, Miriam Mroß, Philipp Knoll, der westdeutsche Vizemeister Matthias Kuchenbecker und Svenja Schuster werden aus der Stammtruppe auf die Felder gehen.Miriam Mroß ist dabei. Sonntag geht es im Lokalderby gegen den BVH Dorsten. Die BBG hat noch die hohe 2:6-Niederlage aus dem Hinspiel im Hinterkopf. „Es muss Widergutmachung her. Ein Punkt ist das Ziel“, sagt Michael Fischedick. „Die Mannschaft schuldet es dem Verein, sich voll reinzuhängen“, so der Vorsitzende weiter. Mit der Unterstützung der heimischen Fans in der Berufsschulhalle ist er sich sicher, dass der Klassenerhalt gelingt. „Wir können es trotz aller unglücklichen Umstände schaffen.“

Miriam Mroß ist dabei.

Fällt aus: David Papendick.

Hier alle Ergebnisse

Hier alle Ergebnisse

Gut verkauft

Vier Spiele, drei Niederlagen: So ernüchternd die Bilanz für Yvonne Bytomski und Sören Allkemper bei der Westdeutschen Meisterschaft der Jugend und Schüler (U 13-U 19) klingt, war das Turnier für die beiden Talente der Bottroper Badminton-Gemeinschaft jedoch nicht.

Hier alle ErgebnisseSören Allkemper zog an der Seite von Robin Maly (1. BV Mülheim) in der Mülheimer RWE Rhein-Ruhr Sporthalle mit einem 21:11 und 21:14-Erfolg über Tobias Herfurth/Felix Etz (TB Wülfrath) sogar ins Viertelfinale des Jungendoppels U 13 ein. Dort unterlag das Duo den späteren Westdeutschen Meistern Lars Schänzler/Nils Flosbach (TTC Brauweiler/TV Refrath) erst im Verlängerungssatz mit 14:21, 21:19 und 10:21. Den Siegern einen Satz abzunehmen, das gelang keinem anderen Doppel im Turnier mehr.

BBG-Talent Yvonne Bytomski hatte im Einzel U 19 Pech. Lisa Kaminski vom TuS 05 Oberpleis musste sie sich nur ganz knapp in der zweiten Runde geschlagen geben (21:9, 10:21, 19:21). Im Doppel gab es mit Ricarda Kiehl (Union Lüdinghausen) nichts zu holen. Das Duo unterlag Laura Flürmann und Sabine Sievering vom 1. BC Beuel mit 13:21 und 13:21 gleich zu Beginn der „Westdeutschen“.

Hier alle Ergebnisse

Sören und Yvonne bei der WDM

Westdeutsche Meisterschaft der Schüler und JugendBei der Westdeutschen Meisterschaft der Schüler und Jugend (U 13-U 19) stellt die Bottroper Badminton-Gemeinschaft zwei Starter. Sören Allkemper und Yvonne Bytomski werden den BBG-Nachwuchs in Mülheim vertreten. Allkemper geht in der Altersklasse U 13 auf die Spielfelder. An der Seite von Robin Maly vom ausrichtenden 1. BV Mülheim, gewann Sören Allkemper bereits die Bezirksvorentscheidung. Zusammen will das Duo auch diesmal möglichst weit kommen. Yvonne Bytomski startet in der RWE Rhein-Ruhr Sporthalle in der Altersklasse U 19. Das BBG-Talent will dort seine bislang gute Saisonleistung bestätigen. Auch Trainer Thomas Kuchenbecker hofft auf eine gutes Abschneiden seiner Schützlinge.

Westdeutsche Meisterschaft der Schüler und Jugend

Turnierwebsite

Alle Infos zur Westdeutschen Meisterschaft -Ergebnisse -Zeitplan -Ausschreibung -Meldeliste -Anfahrt gibt es auf dieser Seite (auf Plakat klicken): Turnierwebsite

Turnierhomepage

Spannung mit den „Besten im Westen“

Elf Bottroper um Titelverteidiger Matthias Kuchenbecker von der BBG am Start. Auch WM-Medaillengewinnerin Petra Reichel schlägt auf. David Papendick fällt verletzt aus

Von Tobias Döring Startschuss für das erste „Schmankerl“ im Bottroper Sportjahr 2008: Heute und morgen gehen die „Besten im Westen“ bei der Westdeutschen Meisterschaft im Badminton an den Start. Jeweils ab 9 Uhr stehen sich die Cracks von Bundesliga bis Bezirksebene auf den Spielfeldmatten in der Sporthalle an der Berufsschule gegenüber. Aus der 1. Liga sind Mike Joppien (1. FC Langenfeld) sowie Karin Schnaase, Jan-Sören Schulz und Hendrik Westermeyer vom SC Union Lüdinghausen dabei. Joppien ist im Herreneinzel einer der Hauptkonkurrenten von Matthias Kuchenbecker von der ausrichtenden Bottroper Badminton-Gemeinschaft, der Joppien im Vorjahres-Finale besiegen konnte. Bei den Damen wird Karin Schnaase versuchen, Monja Bölter vom Zweitligisten BVH Dorsten den Titel abzunehmen. Geheimfavorit ist das Langenfelder Supertalent Fabienne Deprez. Auch im Mixed hat Deprez mit Mike Joppien Chancen auf den obersten Podestplatz. David Papendick fällt verletzt aus.Für die Bottroper BG sind die Hoffnungen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung von David Papendick mit Aileen Rößler (Langenfeld) seit gestern geplatzt. „David fällt verletzt aus“, erklärte BBG-Vorsitzender Michael Fischedick geschockt. Damit ist auch der Start des Bottroper Duos Papendick/Kuchenbecker im Herrendoppel dahin. Dennis Nyenhuis (TV Refrath) und Jan-Sören Schulz werden dort eine große Rolle spielen. Im Damendoppel kann die BBG bei der Westdeutschen eine WM-Medaillengewinnerin begrüßen. Bei der Weltmeisterschaft 2006 gewann Petra Reichel (ehemals Overzier/1. BV Mülheim) Bronze im Einzel, nun will sie zusammen mit Michaela Peiffer (ebenfalls Mülheim) die „WDM“ für sich entscheiden. Die Badminton-Gemeinschaft stellt mit Philipp Knoll, der als Titelverteidiger im Doppel nur im Einzel startet, Miriam Mroß und Sabine Wengeler drei weitere Teilnehmer. Vom Bezirksligisten BC 89 präsentieren sich David Merz, Andreas Muralter und Desiree Vick in der Berufsschulhalle. Mareike Donner und Karina Kwiotek treten für den 1. BC Kirchhellen an. Mit Dana Kaufhold (SpVgg Sterkrade Nord) und Sabrina Wessel (STC BW Solingen) sind zwei weitere Bottroperinnen dabei. 44 Vereine haben gemeldet, 146 Cracks aus NRW haben sich qualifiziert. „Wir sind gut vorbereitet und freuen uns auf einen harmonischen Jahresauftakt mit vielen guten und spannenden Spielen“, sagte Michael Fischedick. WAZ Bottrop, 05.01.2008

David Papendick fällt verletzt aus.

Operation Titelverteidigung

Westdeutsche Meisterschaft 2008Kurz nach dem Jahreswechsel serviert die Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG) ein erstes „Schmankerl“ im Bottroper Sportjahr 2008. Am 5. und 6. Januar sind bei der Westdeutschen Meisterschaft die besten Badminton-Cracks aus NRW zu Gast. Die „Westdeutsche“ 2008 steht dabei wieder einmal für immergrüne Duelle – zwischen jungen Emporkömmlingen und Altmeistern, zwischen aufsteigenden Regionalligaspielern und erfahrenen Bundesligaakteuren. Alle wollen vor allem eins: den Titel. Wenn es der nicht werden sollte, dann aber die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft, die vom 31. Januar bis zum 2. Februar in Bielefeld stattfindet. In der Bottroper Sporthalle an der Berufsschule findet am Samstag (5. Januar) zunächst ab 9 Uhr die Hauptrunde in allen fünf Disziplinen (Herren- und Dameneinzel, Herren- und Damendoppel, Mixed) statt. Am Sonntag (6. Januar) stehen sich die Kontrahenten ab 9 Uhr in den Viertel-, Halb- und Finalpartien gegenüber. Fraglich ist derzeit noch das Teilnehmerfeld des Wettbewerbs. Welche Spieler der drei NRW-Bundesligisten 1. BC Beuel, FC Langenfeld und SC Union Lüdinghausen in Bottrop an den Start gehen werden, ist noch nicht klar. Die Cracks der Zweitligisten BVH Dorsten, TV Refrath und der Bottroper BG stellen ebenfalls Favoriten. Gleich drei lokale Titelverteidiger gehen für die BBG auf die Felder. Will Titel verteidigen: Matthias Kuchenbecker.Matthias Kuchenbecker gewann im Vorjahr etwas überraschend das Herreneinzel und ist auch für 2008 guter Dinge. „Ich werde alles versuchen, meinen Titel zu verteidigen“, so Kuchenbecker kämpferisch. Der Titelträger im Herrendoppel, Philipp Knoll, ist dieses Mal nur im Herreneinzel dabei, wo er im letzten Jahr auf Rang drei landete. Im Mixed wird David Papendick zusammen mit Aileen Rößler (FC Langenfeld) versuchen, erneut zu gewinnen. „Den Titel im Mixed und eine Halbfinalteilnahme im Doppel“, wünscht sich David Papendick, der im Herrendoppel mit Matthias Kuchenbecker startet. Komplettiert wird das Feld der BBG-Teilnehmer von Miriam Mroß, die im Einzel an den Start geht. Für Mroß geht es diesmal nur darum, Spielpraxis zu sammeln, da sie durch eine Fußverletzung gehandicapt ist. Die Ziele aus Sicht der BBG formuliert der Vorsitzende Michael Fischedick vorsichtig. „Wir sollten alle unsere Leute am Sonntag noch sehen“, so der Manager. Das Viertelfinale und die Qualifikation zur DM sollen seine Spieler also ansteuern. Sonst zählt für die Badminton-Gemeinschaft vor allem die wiederum reibungslose Organisation des Turniers. Ein erfolgreiches „Warm Up“ für die 25. Yonex German Junior, der internationalen Deutschen Jugend-Meisterschaft im März, soll geboten werden.

Schüler und Jugend in Aktion - Bezirksvorentscheidung

Hier die Ergebnisse der Bezirksvorentscheidung: U19 JE: Patrick Bürger Viertelfinale, David Marker, Julian Stamm je 2. Runde ME: Yvonne Bytomski Viertelfinale, Sarah Fluchs, Melanie Leszijnski je 2. Runde JD: Patrick Bürger/Julian Stamm 3. Platz MD: Yvonne Bytomski/Ricarda Kiehl (Union Lüdinghausen) 2. Platz, Jenny Koschel/Laura Charlotte Strunz (BC RW Borbeck) 2. Runde, Sarah Fluchs/Melanie Leszijnski 1. Runde GD: Julian Stamm/Yvonne Bytomski Viertelfinale U17 ME: Jenny Koschel 2. Runde, Katharina Sommer 1. Runde U13 JE: Sören Allkemper Viertefinale JD: Sören Allkemper/Robin Maly (1. BV Mülheim) Sieger!

6:2 mal drei

Gut in die Winterpause kamen die Teams der Bottroper Badminton-Gemeinschaft (BBG). Am Heimspieltag vor Weihnachten fuhren die BBG-Senioren allesamt Siege ein. In der Verbandsliga konnte sich die Zweitervertretung den Frust der vergangenen Wochen von der Seele spielen. Die BBG-Reserve spielte sich den Frust von der Seele.Der 1. BV Mülheim III wurde mit 6:2 geschlagen. In den Doppeln legten Thomas Kuchenbecker/Ralf Schmidt, Christian Blankenstein/Jann-Philipp Zocher und Christina Kuchenbecker/Sabine Wengeler gleich furios los und holten bei drei Dreisatz-Erfolgen einen 3:0-Vorsprung heraus. In den Einzeln legten Thomas Kuchenbecker, Ralf Schmidt und Sabine Wengeler in jeweils zwei Sätzen noch einmal nach und stellten den 6:2-Endstand her. Durch den Sieg steht die BBG-Reserve nun im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Für den Landesliga-Neuling BBG III begann die Rückrunde genauso erfreulich wie die Hinserie. 6:2 hieß es am Ende gegen den TSV Viktoria Mülheim. Das Damendoppel wurde kampflos abgegeben, ansonsten unterlag lediglich Julia Eltzner knapp im Dameneinzel. Klemens Bischoff, Alexander Drönner, Kevin Kaminski und Daniel Weidemann sicherten die Punkte. In der Kreisklasse ist die „Vierte“ der Badminton-Gemeinschaft weiter Tabellenführer FC Borbeck punktgleich auf den Fersen. Zum Start aufgrund der Dezimierung des Gegners GSV Frida-Levy 92 II bereits mit 2:0 in Front, war es der Truppe ein Leichtes, das Ergebnis auf 8:0 hochzuschrauben. Erfolgreich war auch die BBG V in der Kreisklasse. Mit 6:2 wurde der OSC BG Essen-Werden V besiegt. In den Herrendoppeln hatten die BBGler noch das Nachsehen, bevor sie in den weiteren Partien aufdrehten und kein Spiel mehr abgaben. Vor allem Peter Knörr überzeugte beim 22:20, 22:16-Erfolg über Björn van Lent. Es spielten weiterhin Stefan Alff, Gaby Eltzner, Sascha Huth, Michael Müller, Rosi Scharnowski, Dolores Soucek und Heinz Struck. Ergebnisse des BBG-Nachwuchses: BBG Jugend I-SpVgg Sterkrade Nord J II 4:4, BBG Jugend II-BSC Wesel 3:5, BBG Schüler I-TB Rheinhausen 2:6.